Kandidatenliste verabschiedet Fürstenau: Eine Frau und zwei „junge Wilde“ stehen ganz oben auf der CDU-Liste

19.05.2011

Fürstenau/Bippen/Berge. Sie haben sich durchgesetzt die „jungen Wilden“ und die erste Hürde genommen: Mit Johannes Selker und Roy Münster hat der CDU-Samtgemeindeverband zwei Mitglieder für den Rat der Samtgemeinde Fürstenau nominiert, die jünger sind als25 Jahre. Das ist ein Ergebnis der Mitgliederversammlung.

„Wir haben mit unserer Aufstellung den Vorgaben genüge getan, haben eine Frau und einen jungen Kandidaten unter die ersten drei Plätze gelistet“, kommentierte Vorsitzender Friedhelm Spree das Ergebnis.

Spree war im ersten Teil der Versammlung mit deutlicher Mehrheit als Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes wiedergewählt worden. Mit Reinhard von Schorlemer, dem ehemaligen Bundestagsabgeordneten, übernahm ein Routinier das Amt des Versammlungsleiters für die Wahlen. So wählten die Mitglieder des Gemeindeverbandes Herbert Gans, Karl Krieger, Tobias Mehmann und Dirk Imke zu Stellvertretern Sprees. Schatzmeister Aloys Reinermann wurde ebenso im Amt bestätigt wie Schriftführer Pascal Hampel.

Die Wahl der vorgeschlagenen Delegierten samt Stellvertretern für die Kreisparteitage, den Kreisparteiausschuss und die Bezirksparteitage per Handzeichen waren Formsache.

Auch die Wahl der Kandidaten für den Rat der Samtgemeinde ging reibungslos über die Bühne. Die Diskussion über die Vergabe der Listenplätze war bereits an anderer Stelle erfolgt . So hatte sich der Vorstand im Vorfeld nach einigen Diskussionen entschieden, auf die vorderen Plätze – nach Friedhelm Spree– Johannes Selker und Sigrid Gerner zu setzen. Den drei Spitzenkandidaten folgen die 19 Kandidaten blockweise nach Zugehörigkeit zu den Gemeinden Bippen und Berge, zur Stadt Fürstenau mit den Ortsteilen Hollenstede und Schwagstorf .

Dr. Michael Lübbersmann, CDU-Landratskandidat und Gast der Mitgliederversammlung, richtete zwischen den Wahlgängen einige Worte an die Mitglieder. Bei den wichtigen Themen wie Arbeitslosigkeit beziehungsweise Wirtschaftswachstum sowie Schul- und Energiepolitik sehe er die CDU im Nordkreis auf dem richtigen Weg. So habe die Region stabile Geburtenraten, „die der wirtschaftlichen Dynamik in die Karten spielen“, sagte Lübbersmann. Es gelte nun, die Ressourcen zu nutzen und bereits in der Schule die Weichen für die notwendigen Ausbildungen zu stellen.

Außerdem sei das nördliche Osnabrücker Land in Sachen regenerativer Energiequellen ein Vorreiter. Schließlich erzeugten einige Gemeinden mit Windrädern oder Biogas sogar mehr Energie, als sie verbrauchten.

CDU-Kandidaten
Fürstenau/Berge/Bippen. Für die Gemeinde Bippen steht auf dem vierten Listenplatz Johannes Nyenhuis. Es folgen: Jörg Brüwer, Burghard von Schorlemer, Dirk Imke, Gerd Lömker.

Für Berge kandidieren: Burkhard Hömme, Bernt Sievers-Over Behrens, Wilhelm Apke, Sabine Schröer.

Für die Stadt Fürstenau treten an: Herbert Gans (Platz 13), Friedrich-Wilhelm Oldenhage, Oleg Lehrke, Roy Mönster, Dirk Uthof. Josef Ahrens, Hans-Peter Stein, Martina Hölscher, Uwe Hummert und Hermann Winter treten an für Hollenstede und Schwagstorf.