Kämmerer: Der Rat hat eisern gespart

21.10.2005

Kämmerer: Der Rat hat eisern gespart
Bippen (cg)
Es sind die “vielen kleinen Schritte”, die Kämmerer Paul Weymann optimistisch stimmten, als er dem Bippener Gemeinderat jetzt den Entwurf des Haushaltes 2006 präsentierte. Der ist wiederum ein reiner Sparetat mit den notwendigsten Investitionen.
“Der Rat hat mit sehr viel Engagement und sehr eisern gespart”, bilanzierte Weymann. Angesichts der Aussichten für 2006 sei es gelungen, den Haushalt mit einem Gesamtvolumen von 1,8 Millionen Euro ohne Lücke aufzustellen. 98 Prozent aller Haushaltsposten seien im Vergleich zu 2005 unverändert geblieben. Das führt dazu, dass Bippen nach 2005 auch im kommenden Jahr Einnahmen und Ausgaben in Einklang bringen kann.
Was den Glanz des Zahlenwerkes allerdings etwas trübt, ist das aufgelaufene Defizit aus den Vorjahren von rund 681000 Euro. Dazu kommen noch die Schulden von rund 472000 Euro (Stand: 31. Dezember 2004). Die seien, so Paul Weymann, jedoch in den vergangenen Jahren kontinuierlich zurückgefahren worden und könnten aus heutiger Sicht Ende 2006 auf rund 399000 Euro gesunken sein. “Eine vollständige Entschuldung ist nicht von heute auf morgen möglich”, erläuterte der Kämmerer. Aber: Wenn der Trend beibehalten werde, sei dieses Ziel in fünf bis zehn Jahren zu erreichen.
Abhängig ist die Gemeinde Bippen aber auch von einer kontinuierlichen Entwicklung bei den Einnahmen aus der Einkommensteuer und der Gewerbesteuer. Kredite sind laut Weymann auch 2006 nicht erforderlich.
Auch die für 2006 geplanten Investitionen bleiben hinter den Aufwendungen von 2005 zurück. 214000 Euro will Bippen bewegen, wobei die Ausgaben für den Straßenbau im Baugebiet “Hütfelder Kamp” (50000 Euro) und den Ankauf von Grundstücken (142000 Euro) die größten Posten bilden. Für den Kämmerer ist dies zwar ein “niedriges, aber sicheres Niveau”. Gegenfinanziert werden die Ausgaben durch Erschließungs- und Anliegerbeiträge, Grundstücksverkäufe und durch die Zuweisung der Samtgemeinde Fürstenau.
CDU- und SPD-Fraktion nahmen den Haushaltsentwurf zur Kenntnis und wollen ihn in der Dezember-Sitzung verabschieden.