IGS-Sporthalle: 2008 muss gebaut werden

12.04.2007

IGS-Sporthalle: 2008 muss gebautwerden
ja Fürstenau.
Das ist eine klare Aussage. “2008 muss gebautwerden”, sagt Georg Schirmbeck und meint damit die marode IGS-Sporthallein Fürstenau. Der Vorsitzende der CDU/FDP/UWG-Mehrheitsgruppe im Kreistag gehtdavon aus, dass der Landkreis der Samtgemeinde finanziell und ideell kräftighelfen wird, um das Projekt zu stemmen. Auch beim Thema “Kaserne”will Schirmbeck am Ball bleiben.

Wie derBundestagsabgeordnete gestern bei einem Gespräch im Schloss mitSamtgemeindebürgermeister Peter Selter, dem Allgemeinen Vertreter Paul Weymannsowie Bürgermeister Herbert Gans erklärte, sei sich der Landkreis seinerVerantwortung voll bewusst. Er werde sich auch vor dem Hintergrund der Debatteum die Kreisumlage und um einen Strukturausgleich für finanzschwache Kommunenin “besonderer Weise” engagieren. Was die konkrete Umsetzung desSporthallen-Projektes selbst betreffe, so gehe er davon aus, dass dieSamtgemeinde auch einen 30-prozentigen Anteil an den Kosten nicht tragen könne.”Da spiele die Kommunalaufsicht vermutlich nicht mit”, erklärteSchirmbeck.

Gleichwohl müsse dringend gehandelt werden. Deshalb sei es notwendig, übereine “zweckgerichtete Bedarfszuweisung” vom Land Niedersachsen einenTeil der Kosten zu decken. Der Landkreis selbst würde dann vermutlich 70Prozent der Summe übernehmen. Das sei zwar noch nicht abschließend geregelt,aber der Kämmerer des Landkreises habe sich bereits darauf eingestellt, betonteGeorg Schirmbeck.

Wie berichtet, steht die Samtgemeinde derzeit in regelmäßigem Kontakt mitder Landkreisverwaltung, um das Bauprojekt abzustimmen und vorzubereiten.Derzeit sind zwei Planungsbüros damit beschäftigt, Entwürfe und Kostenpläne füreine neu gestaltete Sporthalle zu entwickeln. Sie sollen noch 2007 vorgestelltwerden.

Ein weiteres Thema, das die Fürstenauer beschäftigt, ist die Pommernkaserne.Fest steht, dass die Soldaten am 14. Juni offiziell ihre Fahne einrollenwerden. Fest steht auch, das sich die Pommernkaserne in einem Topzustandbefindet – im Gegensatz zu anderen Einrichtungen, die der Bund nun für vielGeld modernisieren muss. Georg Schirmbeck will dieses Vorgehen als Mitglied desHaushaltsausschusses des Bundestages und des Prüfungsausschusses kritischansprechen. Zwar könne er nichts versprechen und den Fürstenauern auch keinegroßen Hoffnungen machen, doch so viel sei klar: Die Pommernkaserne sei eineüberregionale Einrichtung. Es bedürfe deshalb auch überregionaler Hilfe, umvernünftige Lösungen herbeizuführen.