IGS Fürstenau – eine Schule mit vielen Facetten

07.12.2013

NOZ 05.12.2013

Der Landtagsabgeordnete Christian Calderone besuchte am Freitag erstmals die IGS. Begleitet wurde er von Samtgemeindebürgermeister Peter Selter, Bürgermeister Herbert Gans und dem Fraktionsvorsitzenden Friedhelm Spree. Umfassend informierte der kommisarische Schulleiter Josef Thale über die pädagogische Arbeit der IGS.

vl. Jürgen Sander (neuer Schulleiter), Peter Selter, Christian Calderone, Josef Thale, Herbert Gans und Stefan Flohr.

vl. Jürgen Sander (neuer Schulleiter), Peter Selter, Christian Calderone, Josef Thale, Herbert Gans und Stefan Flohr.

Besonderes Merkmal ist die Durchlässigkeit. In der Schule sind alle Abschlüsse bis hin zum Abitur möglich. Schüler haben fast bis zum Schluss die Möglichkeit, sich für den geeigneten Abschluss zu entscheiden. Aber gleichgültig, welcher Abschluss gewählt wird, in allen Stufen würden die Schüler fachgerecht unterstützt und gefördert. Begabungen würden erkannt und ausgebaut.Die Schule hat sich pädagogisch und kulturell zum Aushängeschild der Samtgemeinde entwickelt. Besorgt zeigte sich die Schulleitung über die derzeitige Diskussion im Nordkreis über mögliche Neugründungen von Mittelstufen Gesamtschulen die sich nachteilig auf den Schulstandort Fürstenau auswirken könnten. Die Übernahme der Schulträgerschaft durch den Landkreis Osnabrück hält MdL Calderone für sinnvoll und möglich.