Harz IV: Arbeitsmarktreform wirksam und menschlich umsetzen. Service-Center in Fürstenau

28.10.2004

Die Stadt Fürstenau ist Standort eines von acht Service-Centern. Das Service-Center in Fürstenau wird dann sowohl für den Bereich der Samtgemeinde Fürstenau als auch für den Bereich der Samtgemeinde Neuenkirchen mit insgesamt etwa 750 zu betreuenden Personen zuständig sein. 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden die Betreuung übernehmen. Fünf Personen als sogenannte Fall-Manager werden vom Landkreis Osnabrück gestellt. Die weiteren fünf Personen für den Bereich der Leistungsgewährung werden mit drei Verwaltungskräften von der Samtgemeinde Fürstenau und zwei Verwaltungskräften der Samtgemeinde Neuenkirchen gestellt. Das Gesamtteam wird einheitlich in den angemieteten Büroräumen im Bereich des Geländes der ehemaligen Nowist am Pottebruch in Fürstenau untergebracht. Der Samtgemeindebürgermeister Helmut Kamlage geht davon aus, dass vom Service-Center in Fürstenau pünktlich zum 01.01.2005 die gesetzlich vorgegebenen Grundlagen erfüllt werden können