Fürstenauer Innenstadt wird aufgewertet

13.05.2013

NOZ 13.05.2013

Fürstenau. Darüber freuen sich die Verantwortlichen: Die Stadt Fürstenau hat im Rahmen eines Wettbewerbes Fördergeld aus dem Zukunftsfonds des Landkreises Osnabrück für Ortskernentwicklung erhalten. Die Stadt und die Werbegemeinschaft haben ihrerseits Geld dazugegeben. Damit stehen nun insgesamt 10000 Euro für die Aufwertung der Innenstadt zur Verfügung.

Mit dem Zukunftsfonds sollen die Kommunen Initiativen entwickeln und anstoßen, um mit vereinten Kräften die Ortskerne zu stärken und weiterzuentwickeln. Das bereitgestellte Geld soll insbesondere auch für Eigentümer und Geschäftsleute ein Anreiz sein, selbst Geld in die Hand zu nehmen. Sie sind – sofern sie Interesse haben – in die geplanten Projekte und Konzepte eingebunden.

Ortstermin: Thomas Wagener, Jens Ludlage, Herbert Gans, Johannes Fritze, Peter Selter, Karin Wolke-Höveler, Klaus Mensing, Arndt Hausschild und Benno Trütken präsentieren die Schals für die Masten der Straßenlaternen. Foto: Jürgen Schwietert

Ortstermin: Thomas Wagener, Jens Ludlage, Herbert Gans, Johannes Fritze, Peter Selter, Karin Wolke-Höveler, Klaus Mensing, Arndt Hausschild und Benno Trütken präsentieren die Schals für die Masten der Straßenlaternen. Foto: Jürgen Schwietert

Dass es in Fürstenau durchaus Handlungsbedarf gibt, ist allen Beteiligten klar. So stellten Kaufleute, Kommunalpolitiker und Verwaltung bei einem Rundgang durch die Innenstadt bereits vor gut einem Jahr fest, das es eine Menge zu tun gibt. So ist beispielsweise das Mobiliar in der Stadt in die Jahre gekommen. „Der Zahn der Zeit hat genagt“, wie Johannes Fritze von der Werbegemeinschaft beispielsweise erklärte.

Inzwischen haben die Mülleimer ebenso wie die Laternensockel einen neuen Anstrich bekommen. Und auch die Poller erstrahlen wieder in neuem Glanz.

Darüber hinaus gibt es eine besondere Aktion: Strickschals für die Straßenlaternen. Das erste Schmuckstück dieser Art stellte Erna Schulte vom Seniorenhandarbeitskreis her. Der Schal verönert nun die Laterne vor dem Lottogeschäft an der Großen Straße. Insgesamt sind inzwischen drei Schals fertig.

Bei einer Begehung mit Stadtdirektor Peter Selter, Bürgermeister Herbert Gans, Thomas Wagener von der Verwaltung, Vertretern der Werbegemeinschaft, sowie Arndt Hausschild vom Landkreis Osnabrück, Klaus Mensing von der gleichnamigen Beraterfirma sowie Ratsherr Benno Trütken wurden die Arbeiten in Augenschein genommen und neue Ideen besprochen. Bis zum Sommer sollen nun weitere Projekte umgesetzt werden, wie es hieß.