Freiwilligen Feuerwehren im Wandel der Zeiten

26.11.2017

Fürstenau. Der Feuerwehr-Oldtimer Club Fürstenau findet Anerkennung. Jetzt erhielt der Verein 8471,24 Euro von der Stiftung der Volks- und Raiffeisenbanken sowie die Volksbank Osnabrücker Nordland mit Sitz in Fürstenau. Zu Gast war zudem der Landtagsabgeordnete Christian Calderone.

„Der Oldtimer-Club hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung des feuerwehrhistorischen Wessens zu dokumentieren und zu präsentieren. Neben den notwendigen Anschaffungen historischer Maschinen und Fahrzeuge liegt ein besonderer Fokus auf der Information von Kindern und Jugendlichen. So hat der Verein Kooperationsverträge mit weiterführenden Schulen in den Landkreisen Emsland und Osnabrück geschlossen. Ziel sei es natürlich auch, Kinder für die aktive Mitarbeit in den freiwilligen Feuerwehren zu begeistern, so der Verein.
Zum Restaurierungspreis

Nun ist dem Oldtimer-Club ein hochwertig restauriertes Fahrzeug zum Restaurierungspreis angeboten worden, das nun mit den Mitteln der VR-Stiftung und der Volksbank Osnabrücker Nordland angeschafft werden kann. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein Unikat, ein Löschgruppenfahrzeug Robur Garant/Granit. Nach Auskunft des Vereins gibt es speziell diesen Lkw-Typ der ostdeutschen VEB Robur-Werke Zittau, der ehemals bei Fürstenaus Partnerfeuerwehr Borgsdorf stationiert war, so nicht noch einmal.

Den Spendenscheck überreichten nun Volksbank-Vorstand Herbert Niemann sowie Volksbank-Mitarbeiter Martin Budde in der Ausstellungshalle. Die beiden waren beeindruckt von der in gut zwei Jahren geleisteten Arbeit des Vereins, der nunmehr insgesamt 23 Feuerwehrfahrzeuge einschließlich der entsprechenden Anhängeleitern, Tragkraftspritzenanhänger sowie weiterer Arbeitsgeräte präsentiert. Der Vorsitzende Ulrich Heyer dankte im Gegenzug für die Zuwendung und führte die Gäste zusammen mit Schirrmeister Volker Hopster und Hallenwart Dieter Upmann durch die Ausstellung.

Landtagsabgeordneter zu Gast

Angetan von der Vereinsarbeit war auch der Landtagsabgeordnete Christian Calderone aus Quakenbrück. Auf Einladung des aktiven Mitglieds Stefan Dress nahm er sich einen Nachmittag Zeit, die Exponate in Augenschein zu nehmen.

Christian Calderone, selbst Liebhaber alter Fahrzeuge und Besitzer eines historischen VW-Käfers, wurde von Bürgermeister Herbert Gans und Friedhelm Spree sowie Mitarbeiterin Anita Lennartz begleitet. Der Vereinsvorsitzende Ulrich Heyer hieß den Gast willkommen und berichtete über die Entstehung des Vereins. Weiterhin ging er auf die vom Verein genutzte ehemalige Mehrzweckhalle der Bundeswehr ein. Diese darf der Verein im Rahmen einer Kooperation mit dem Freizeit- und Ferienpark Fürsten Forest nutzen. Die Realisierung eines Museums aber werde nicht mehr angestrebt, hieß es weiter.
Eine Tour mit dem Löschgruppenfahrzeug

Sodann stellten Schirrmeister Volker Hopster und Hallenwart Dieter Upmann sowie Manfred Schölzel dem Gast die Fahrzeuge vor, die vormals unter anderem in Haselünne, Vechtel, Kayna und Borgsdorf stationiert waren.

Nach dem Eintrag in das Gästebuch des Vereins nutzte der Abgeordnete die Möglichkeit, auf dem Gelände des Fürsten Forest einige Runden mit einem Löschgruppenfahrzeug zu drehen.