Eine Börse für Ausbildungsplätze

08.02.2007

Eine Börse für Ausbildungsplätze
ja Fürstenau/Berge/ Bippen.
Auch das ist Wirtschaftsförderung: Für die SamtgemeindeFürstenau gibt es jetzt im Internet eine Ausbildungsplatzbörse – gut für dieFirmen, gut für angehende Lehrlinge.

Das Projekt gehtauf eine Initiative des Ausschusses für Wirtschaftsförderung der StadtFürstenau zurück. Peter Selter hatte es dort in seiner Eigenschaft alsStadtdirektor im Januar präsentiert. Anschließend hat die Verwaltung alleBetriebe in Fürstenau, Bippen und Berge mit der Bitte angeschrieben, ihre nochzu vergebenden Ausbildungsplätze zu melden, um sie gesammelt auf derInternetseite der Samtgemeinde zu platzieren. “Die ersten Rückmeldungenliegen jetzt vor”, berichtete Peter Selter gestern. Er gehe davon aus,dass sich noch weitere Firmen meldeten. Ziel sei es einerseits, die Unternehmenbei der Suche nach Bewerbern zu unterstützen. Andererseits solle vor allemjungen Leuten aus der Region ein besonderer Service geboten werden – auch, umsie in der Region zu halten.

Und so finden sich nun die ersten interessanten Angebote unter der Rubrik”Leben” auf der Homepage der Samtgemeinde. Unter anderen bietet dieStöckel-GmbH eine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker an. Die Firma Hopstersucht zwei Zimmerer, die Fleischerei Schönborn eine Verkäuferin und dieZahnärzte Freie-Leppich und Leppich möchten eine zahnmedizinischeFachangestellte ausbilden.