Ein Trikot von Werder Bremen überreichten Friedhelm Spree (links) und Helmut Tolsdorf (rechts) an den scheidenden Ratsvorsitzenden Herbert Gans. Foto: Jürgen Ackmann
Ein Trikot von Werder Bremen überreichten Friedhelm Spree (links) und Helmut Tolsdorf (rechts) an den scheidenden Ratsvorsitzenden Herbert Gans. Foto: Jürgen Ackmann

NOZ

Fürstenau. Fürstenaus ehemaliger Bürgermeister Herbert Gans hat nun auch seinen Sitz im Samtgemeinderat abgegeben und damit auch das Amt des Ratsvorsitzenden. Das übernimmt nun der Grafelder Fraktionskollege Wilhelm Apke. Er verfügt über 20 Jahre kommunalpolitische Erfahrung.

Wie schon bei seinem Abschied als Bürgermeister gab es für Herbert Gans auch am Donnerstagabend in der Sitzung des Samtgemeinderates viele lobende Worte. So beschrieb der Sprecher der Gruppe CDU/FDP, Friedhelm Spree, den nach acht Jahren scheidenden Ratsvorsitzenden als ebenso zupackenden wie pragmatischen Menschen. Das sei ihm immer wieder aufgefallen – ob im Wahlkampf oder bei der ehrenamtlichen Arbeit, die ihm sehr wichtig gewesen sei. Herbert Gans habe in seinen Ämtern nicht nur repräsentiert und delegiert, er habe sich auch um das Allgemeinwohl verdient gemacht.

Helmut Tolsdorf wiederum erklärte für die Gruppe SPD/Grüne, dass die Zusammenarbeit mit Herbert Gans immer sachbezogen und konstruktiv gewesen sei. Er habe stets ein offenes Ohr für die Argumente anderer gehabt.

Abschließend hielten Helmut Tolsdorf und Friedhelm Spree für den Fußballfan und ehemaligen Trainer von Grün-Weiß Schwagstorf ein besonderes Geschenk bereit – ein Originaltrikot von Werder Bremen, versehen mit dem Namen Herbert Gans und der Rückennummer 6. Das sei die spielbestimmende Position, sowohl links als auch rechts auf dem Feld, erklärte Friedhelm Spree, sagte es und übergab noch ein Autogramm von Claudio Pizzaro. Die Freude war groß.