Die Familien verstärkt fördern

17.01.2008

hoe Bippen.
Stolz auf die Kommune, zufrieden mit dem Nachwuchs, und dankbar für die Treue der Mitglieder – so könnte das Fazit der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes in Bippen im Gasthof Demmer lauten.

Dirk Imke, Vorsitzender des Ortsverbandes und stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Bippen, nannte die Haushaltskonsolidierung und die Familienförderung als Schwerpunkte der Politik. Konkret lobte er die gute und konstruktive Zusammenarbeit im Gemeinderat, wodurch Sachfragen einvernehmlich geklärt werden können, etwa bei Straßenbauvorhaben oder neuen Radwegen.

Ein weiteres Thema waren die Mitgliederbeiträge: Ebenso wie Friedhelm Spree als Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Fürstenau regte Dirk Imke die Mitglieder an, freiwillig höhere Summen zu zahlen, um den Haushalt des Ortsverbandes aufzufrischen. Der zurückliegende Kommunalwahlkampf habe die Kassen empfindlich geleert.

Auch die bevorstehende Landtagswahl war ein Thema. Die Umfrageergebnisse seien gut, wie der Landtagsabgeordnete Reinhold Coenen mit Zahlen dokumentierte. Nun gelte es, diese Ergebnisse in Stimmen umzuwandeln. Eine hohe Wahlbeteiligung sei deshalb wichtig – auch mit Blick auf linke und rechte Extremparteien.

Ein weiteres Thema, das Coenen neben der Sparpolitik des Landes und der Einführung des dritten, kostenfreien Kindergartenjahres anschnitt, war die Pommernkaserne, für die Bund und Land über das Förderprogramm “Stadtumbau West” 2008 einen Betrag von einer Million Euro bereitstellen.

Auch formale Dinge musste die Bippener CDU klären. So standen die Wahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung. In ihren Ämtern bestätigten die Parteimitglieder den Vorsitzender Dirk Imke, den Stellvertreter Wilhelm Röthker-Bruns sowie Schriftführer Johannes Nyenhuis. Des Weiteren gehören Beisitzer aus den einzelnen Ortsteilen dem Vorstand an: Christian Sander als Nachfolger für Horst Beckemeyer, Gerd Lömker, Jörg Brüwer, Carsten Göwert, Georg Buning und Hajo Bertels.

Weiterhin gab es eine Ehrung für Ursula Dallmann, die seit 25 Jahren Mitglied in der Partei ist und für ihre Treue eine Auszeichnung erhielt.