“Das hat er gut gemacht”

13.10.2006

“Das hat er gut gemacht”
hoe Fürstenau.
Es war die letzte Sitzung des alten Stadtrates inFürstenau. Viele Kommunalpolitiker machen im neuen Gremium weiter, andere hörenauf – zum Beispiel Bürgermeister Reinhold Schröder und auch Stadtdirektor HelmutKamlage.

Als besonderer Gastwar Paul Krause, Geschäftsführer des Niedersächsischen Städtetages, ausHannover angereist, um Reinhold Schröder, aber auch Bernhard Schulting und MajaDiers für ihre jahrzehntelange Arbeit zu danken. Die Stadtplanung vomKindergarten bis zum Seniorenheim sei “kein Ehrenamt nach Feierabend,sondern erfordert hartes Engagement”, erklärte er in seiner Ansprache,bevor er Maja Diers und Bernhard Schulting mit Urkunden und Reinhold Schrödermit einer Fürstenbergvase ehrte.

Weitere Urkunden gab es von der Stadt. Bürgermeister und Stadtdirektorverteilten sie ebenfalls an Maja Diers und Bernhard Schulting, außerdem anFriedrich-Wilhelm Oldenhage, Winfried Knocks und Karl Krieger für ihre 30-,beziehungsweise 20-jährige Zugehörigkeit zum Stadtrat.

Helmut Kamlage bedankte sich schließlich in eigener Sache bei allenRatsmitgliedern für die Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und wünschtesich für Fürstenau in der Zukunft alles Gute. “Die Entscheidung aufzuhörenist richtig, aber die Empfindungen am heutigen Tag sind andere”, sagte ernicht ganz ohne Wehmut. Mit stehenden Ovationen reagierte der Rat auf dieBemerkung von Bürgermeister Schröder: “Das hat er gut gemacht.”