BKB (cg) “Wir sind alle Europäer” Freundschaftsvertrag mit Garwolin unterzeichnet

13.09.2004

“Vereinbarung über die Aufnahme freundschaftlicher Beziehungen zwischen der Stadt Garwolin in der Republik Polen und der Stadt Fürstenau in der Bundesrepublik Deutschland” – es klingt ein wenig bürokratisch, was auf dem Vertragspapier als Einleitung über der Präambel und den vier Artikeln geschrieben steht. Doch die Unterschriften die Vertreter beider Städte am Samstagvormittag wärend eines feierlichen Aktes im Sitzungssaal leisteten, sind eigentlich nur reine Formsache.
Was schriftlich besiegelt wurde, soll möglichst schnell mit Leben gefüllt werden, um ein enges Band an Gemeinsamkeiten zwischen Deutschen und Polen zu knüpfen. Vor allem die Vereine, Verbände, Gruppen und Kirchen sollen zum Motor der Partnerschaft werden.
“Das ist heute eine Gelegenheit, vergangenes Leid aufzuarbeiten”, sagte Bürgermeister Reinhold Schröder und erinnerte an das furchtbare Leid, das sich die Länder Europas in der Vergangenheit gegenseitig zugefügt hätten. “Heute sagen wir: Nie wieder!” Mit diesem Freundschaftsvertrag wolle man die Deutsch-Polnischen Beziehungen um einen Farbtupfer bereichern.
“Wir sind alle Europäer”, freute sich Garwolins Bürgermeister Tadeusz Mikulski. Vorbei sei die Zeit des “Eisernen Vorhangs”, in der solches Denken verboten gewesen sei und die auch Polen daran gehindert, Freundschaften nach Westen zu entwickeln. Er hoffe, dass die Freundschaft eine Angelegenheit vieler werde.