Die beiden Geschäftsführer Peter und Volker Hopster stellten dem Samtgemeindebürgermeisterkandidaten Dirk Imke, dem Landtagsabgeordneten Christian Calderone, Bürgermeisterin Manuela Nestroy und weiteren Ratsmitgliedern ihren Betrieb vor. Vom Großvater Franz Hopster 1955 gegründet, vom Vater Alfons Hopster 1992 übernommen und erfolgreich weiter entwickelt ist nun seit 2020 die dritte Generation in der Verantwortung. Wie ihre Vorgänger haben sie eine Ausbildung zum Maurer- und Betonbaumeister erfolgreich absolviert.

Zu den heutigen Geschäftsfeldern gehören das Bauunternehmen, der Baustoffhandel, der Baustoffmarkt sowie Mietpark und Service. Regelmäßig werden bis zu zwei Auszubildende als Maurer ausgebildet. Zur Belegschaft gehören derzeit 24 Mitarbeiter, die der Firma überwiegend seit vielen Jahren die Treue halten.

Mit der Umstellung auf E-Post und papierreduzierter Verwaltung leistet die Firma aktuell einen Beitrag zur Nachhaltigkeit. „Wir benötigen schnellstens einen Breitbandanschluss, um an unserem ländlichen Standort Wettbewerbsfähig zu bleiben, so Geschäftsführer Peter Hopster“.

Dirk Imke betont, wie wichtig die Förderung des ländlichen Raums für uns in der Samtgemeinde ist. Wir müssen hier alle Fördermöglichkeiten im Auge behalten.

Von hier, für hier!