Axel Escher gewähltHermann Escher Ehrenvorsitzender

12.01.2006

Der neue Vorstand des CDU-Ortsverbandes Berge

v.l. Karin Ramler, Wilhelm Hülshoff, Martin Rolfes, Vorsitzender Axel Escher, Klemens Mehmann, Ehrenvorsitzender Hermann Escher, Wilhelm Apke, Bürgermeister Alfons Bertke, Wilhelm Poppe, Samtgemeindebürgermeister-Kandidat Peter Selter. Es fehlt die stv. Vorsitzende Ann Oldiges

Axel Escher gewählt.
Hermann Escher Ehrenvorsitzender

Der CDU-Ortsverband Berge hat einen neuen Vorsitzenden. Der 31-jährige Geschäftsführer wurde zum Nachfolger von Hermann Escher gewählt, der nach 30 Jahren nicht wieder kandidierte.
Der scheidende Vorsitzende ließ seine Amtszeit noch einmal Revue passieren. Er habe sich immer als Bindeglied zwischen der Partei und der Fraktion im Gemeinderat gesehen. Hermann Escher bedankte sich bei den Mitgliedern für die außerordentlich gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Rat der Gemeinde und im Ortsverband.
„Ich bin gerne euer Vorsitzender gewesen, aber jetzt ist es Zeit für einen Generationswechsel“, so H. Escher.

Der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Fürstenau Friedhelm Spree dankte dem scheidenden Vorsitzenden für die geleistete Arbeit in den vergangenen 30 Jahren. Er stellte die gute und einvernehmliche Zusammenarbeit heraus. Mit Blick auf die Kommunalwahl 2006 rief Friedhelm Spree die Mitglieder zur Geschlossenheit auf. Die CDU in Berge ist gut aufgestellt. Mit einer ausgewogenen Mannschaft ist das Ziel die Ratsmehrheit zu verteidigen durch aus möglich, so der Vorsitzende des Gemeindeverbandes.

Peter Selter stellte sich als Kandidat für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters den Mitgliedern vor. Er freue sich auf die künftigen Aufgaben in der Samtgemeinde und den direkten Kontakt mit den Bürgerinnen- und Bürgern

Unter der Leitung von Aloys Klövekorn erfolgte die Neuwahl des Vorsitzenden. Axel Escher kommt aus Hekese und wohnt in Berge Sipe. Er ist verheiratet und hat eine kleine Tochter. Der Geschäftsführer arbeitet als Vertriebsleiter einer Firma für Rinderzuchtprodukte. Er wurde einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt.
Stellvertreterin ist Ann Oldiges. Als Schriftführer fungiert Klemens Mehmann. Die Wahl der Beisitzer fiel auf Karin Ramler aus Grafeld, Martin Rolfes aus Hekese, Wilhelm Hülshoff aus Dorf Berge und Wilhelm Poppe aus Anten

Bürgermeister Alfons Bertke berichtete aus dem Rat der Gemeinde Berge. Aufgrund der 2005 angehobenen Grundsteuer konnte der Haushalt 2006 ausgeglichen gestaltet werden. Dennoch habe die Gemeinde keinen großen Spielraum für Investitionen. Die Erweiterung der Haupt- und Realschule wurde abgeschlossen. Der Schulstandort Berge ist damit langfristig gesichert. Den Bau einer neuen Sporthalle kann die Gemeinde nicht finanzieren. Hier ist die Samtgemeinde Fürstenau als Schulträger gefragt. Damit der Neubau Vereinssportgerecht gestaltet werden kann, schloss Bürgermeister Bertke eine finanzielle Beteiligung an den Baukosten nicht aus.

In Anerkennung und Würdigung seiner besonderen Verdienste um den Ortsverband wurde Hermann Escher von der Versammlung zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Hermann Escher war von 1976, 30 Jahre lang Vorsitzender des Ortsverbandes. Dem Rat der Gemeinde Berge gehörte er von 1986 bis 2001 an. Seit 2001 ist Hermann Escher Ratsherr der Samtgemeinde Fürstenau. Der Vorsitzende Axel Escher übereichte die Ehrenurkunde. Friedhelm Spree überbrachte die persönlichen Grüße des Kreisvorsitzenden Prof. Dr. Hans-Gerd Pöttering in Form eines Buchgeschenkes mit Widmung.