Auf die Skateboards, fertig, los!

26.06.2010

evkö

BIPPEN/BERGE/FÜRSTENAU. Gespannt warten die Kinder in Bippen mit ihren Skateboards darauf, dass es endlich losgeht. Die Mitarbeiter der Firma BM Bippener Metallbau legen letzte Hand an. Dann hatte das Warten ein Ende. Die Kids können auf der mobilen Skateranlage ihre neuesten Tricks ausprobieren.

Freuen sich über die Anlage: Alfons Julius Bruns, Horst Leppich, Peter Selter und die Kinder.Foto: Eva Köbbemann

Gestern wurde auf dem Kuhlhoff zusammen mit Samtgemeindebürgermeister Peter Selter und Jugendpfleger Alfons Julius Bruns die neue Skateranlage der Samtgemeinde eröffnet. Dabei stellte Horst Leppich, Chef der Metallbaufirma, schmunzelnd fest, dass er eine vielseitige Anlage gebaut hat: „Die Kinder können hier nicht nur skaten, sie können sie auch als kleine Bühne nutzen und mit dem Anhänger Materialien für ein Zeltlager transportieren.“ In Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde und seinen Mitarbeitern hat er die Anlage geplant, konstruiert und gefertigt.

Innerhalb von wenigen Minuten kann die Anlage – mit ein wenig Übung – auf- und abgebaut werden. Einzige Voraussetzung für den Aufbau ist ein fester Untergrund – auch damit die Anlagen eben ist und die jungen Leute sich nicht verletzen.

In Zukunft können die Kinder der Samtgemeinde bei größeren Aktionen wie Kirmes oder Schützenfest sowie bei Ferienfreizeiten nun also auch skaten. „Das war der Hauptgedanke. Alle Kinder der Samtgemeinde sollen von der Anschaffung profitieren. Wenn sie nur in Fürstenau steht, haben die Kinder in Bippen und Berge nichts davon. So können wir sie immer wieder versetzen“, sagt Jugendpfleger Alfons Julius Bruns. Auch von der Größe her entspricht die Anlage den üblichen Maßen.

Nun sucht der Jugendpfleger noch nach geeigneten Flächen zur Aufstellung der Anlage. Bisher ist nur die Fürstenauer 1912-Schule als Einsatzort geplant.