Aue-Center: Entwurf zugestimmt

30.06.2007

Aue-Center: Entwurf zugestimmt
ja Fürstenau.
Der Verwaltungsausschuss der Stadt Fürstenau hat in nicht öffentlicher Sitzung dem Entwurfbeschluss für den Bebauungsplan “Sondergebiet “Utdrift” einstimmig entsprochen. Dort soll – wie berichtet – an der B214 ein Einkaufszentrum mit einem Edeka-Supermarkt und sechs Discountern entstehen.

Stadtdirektor Peter Selter geht davon aus, dass der Bebauungsplan zur “Innenentwicklung” der Kommune im September endgültig als Satzung beschlossen werden kann, dass also dem Bau des “Aue-Centers” nichts mehr im Wege stehen wird.

Wie der Verwaltungsausschuss zudem beschlossen hat, wird der Bebauungsplan einschließlich Begründung um Umweltbericht erneut ausgelegt, und zwar in der Zeit vom 17. Juli bis einschließlich 17. August in den Räumen des Fachdienstes “Planen und Bauen” im Fürstenauer Schloss. Dort können ihn die Bürger während der Dienststunden der Verwaltung von montags bis freitags einsehen. Bei dieser nunmehr dritten Offenlegung geht es speziell um die neue Zufahrt für das Einkaufszentrum, die zukünftig von der B214 abzweigen soll. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat dafür inzwischen ihre Zustimmung signalisiert. Das Bauprojekt muss nun aber zusätzlich in den Bebauungsplan aufgenommen werden und macht die weitere Auslegung notwendig.

Die neue Anbindung sei ideal und entspreche den Vorstellungen der Kommune, erklärte Peter Selter. Die Zufahrt wird ähnlich wie die so genannten “Boxengassen” bei der Formel eins von der B214 abzweigen.

Nach der vorangegangenen Auslegung des Planes hatte es teilweise Kritik – insbesondere von der Werbegemeinschaft – an dem Gesamtprojekt gegeben. Sie prüft inzwischen rechtliche Schritte (wir berichteten).