Antrittsbesuch des Europaparlamentariers Jens Gieseke in der Stadt Fürstenau.

03.05.2015

Fürstenau. – Der CDU-Politiker Jens Gieseke ist seit Juli 2014 Mitglied des Europaparlaments. Die jetzige Wahlkreiswoche nutzte er zu einer Bereisung in Fürstenau. Ein Antrittsbesuch beim Bürgermeister Herbert Gans und Samtgemeindebürgermeister Benno Trütken stand oben auf der Tagesordnung. „Mir ist der direkte Kontakt zu den Kommunen vor Ort wichtig,“ so der Abgeordnete. Im Gespräch erörterten Gans, Trütken und Gieseke die Situation in Stadt und Samtgemeinde. Der Tourismus entwickelt sich zum zweiten Standbein für die Kommune.
Dabei spielt die EUREGIO zunehmend eine wichtige Rolle.

Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Fürstenau.  Von links: Herbert Gans Jens Gieseke, Benno Trütken, Friedhelm Spree

Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Fürstenau.
Von links: Herbert Gans Jens Gieseke, Benno Trütken, Friedhelm Spree

Beim Rundgang über die Schlossinsel war der Abgeordnete beeindruckt von den Exponaten der Kunstspur und den Planungen zur Restaurierung des Gefängnisses sowie anderer Gebäude auf der Schlossinsel durch Privatinitiativen. Bürgermeister Gans machte deutlich, dass die Stadt hier auf Fördermittel angewiesen sei. Der Parlamentarier erklärte seine Bereitschaft, die Anliegen der Stadt soweit möglich in Brüssel zu unterstützen. Ein Besuch des Ferien- und Freizeitparks „Fursten Forrest“ schloss sich an. Projektleiter Cees Meekers erläuterte den derzeitigen Ausbaustand und verwies auf anstehende Events im Park. Für Gieseke war es der erste Besuch im Freizeitgelände und er zeigte sich begeistert: „Was hier binnen weniger Jahre aus einem leerstehenden Gelände geworden ist, verdient Anerkennung.“ Dabei war für den Europapolitiker vor allem die Zusammenarbeit mit den niederländischen Investoren und vielen Gästen aus dem Nachbarland interessant: „Fursten Forrest ist ein hervorragendes Beispiel für gute grenzüberschreitende Zusammenarbeit.“ Eine Geländefahrt rundete das Programm ab.