Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen?

03.09.2009

ja Fürstenau/Bippen/ Berge.
Forsch, forsch. Die Junge Union in der Samtgemeinde Fürstenau fordert, dass die Kommune das Trinken von Alkohol auf öffentlichen Plätzen – zum Beispiel im Schlosspark in Fürstenau – verbietet.

Damit wolle die Junge Union einerseits Bürger vor alkoholisierten Mitbürgern schützen. Andererseits wolle sie so besonders junge Menschen selbst vom Trinken abhalten. Ausnahmen könne es natürlich bei Veranstaltungen wie Kirmes oder Stadtfest geben. Mit diesem Vorstoß wird sich nun der Jugend- und Kulturausschuss der Samtgemeinde am 7. September befassen. Allerdings lassen sich solche Verbote nicht einfach so aussprechen. So hat der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg Polizeiverordnungen der Stadt Freiburg zu Alkoholverboten für unwirksam erklärt. Im Gegenzug wies das Gericht aber ausdrücklich darauf hin, dass der Gesetzgeber tätig werden müsse, wenn schon im Vorfeld dem Alkoholmissbrauch an Brennpunkten entgegengewirkt werden solle. Kurzum: Es könnte sich eine lohnenswerte Debatte entwickeln, die angesichts von Exzessen gerade bei jungen Leuten – zum Beispiel kürzlich in Schwagstorf – durchaus notwendig ist.