100 Prozent für Oldenhage

30.09.2006

Fraktionsvorsitzender Oldenhage

100 Prozent für Oldenhage
ja Fürstenau.
Die CDU-Fraktion im Fürstenauer Stadtrat hat personell die Weichen für die nächsten fünf Jahre gestellt. Alter und neuer Sprecher ist Friedrich-Wilhelm Oldenhage. Das Stellvertreteramt übernimmt Karl Krieger.

Auf Wunsch von Friedrich-Wilhelm Oldenhage erfolgte die Stimmabgabe in geheimer Wahl. Er habe so gewissen Automatismen entgegen wirken wollen, die sich möglicherweise bei einer öffentlichen Wahl ergeben hätten, erklärte der Fraktionschef. So oder so:Der 100-prozentige Vertrauensbeweis machte anschließend deutlich, dass Oldenhage zur vollen Zufriedenheit der Fraktion gearbeitet hat. Auch Karl Krieger erhielt 100 Prozent der Stimmen.

So gestärkt, wollen die beiden nun weiter unterstützen, was begonnen worden ist.In Fürstenau habe sich in der jüngeren Vergangenheit viel getan, betonte Oldenhage und verwies unter anderem auf die vielen Bauprojekte, die derzeit in Arbeit seien – angefangen vom Rückhaltebecken bis hin zum neuen Kreisel.Natürlich seien die finanziellen Mittel begrenzt, umso mehr gelte es, das Optimum herauszuholen.

Weiterhin besetzte die Fraktion die Ausschüsse im Stadtrat, sprach sich für Peter Selter als Nachfolger von Stadtdirektor Helmut Kamlage aus, sähe Paul Weymann gern weiterhin als stellvertretenden Stadtdirektor und schlug Herbert Gans für die konstituierende Sitzung des Stadtrates als Kandidat für das Amt des Fürstenauer Bürgermeisters vor – alle Abstimmungen gingen ebenfalls einstimmig über die Bühne.

Der Stadtrat wird wahrscheinlich Anfang November zusammenkommen. Die Einladung dazu spricht Reinhold Schröder aus, den Herbert Gans dann im Amt ablösen soll.