Bau der Mensa der Oberschule Bohmte hat begonnen

So wird die Mensa der Oberschule Bohmte aussehen. Zeichnung: Gemeinde Bohmte

So wird die Mensa der Oberschule Bohmte aussehen. Zeichnung: Gemeinde Bohmte

Nach vielen Beratungen und Vorbereitungen nimmt das Vorhaben nun Gestalt an. Der erste Spatenstich zum Neubau der Mensa an der Oberschule in Bohmte ist vollzogen und damit ist jetzt auch offiziell der Startschuss für das Projekt gegeben.
Vertreter der Schulleitung, des Schulelternrates und der Gemeinde Bohmte als Schulträger, unterstützt durch das Architekturbüro Mutert aus Bramsche sowie der bauausführende Firma Kreinest, schritten dabei zur Tat.
Mit der Umsetzung der Fahrradständer waren wie berichtet die ersten vorbereitende Arbeiten an der Oberschule durchgeführt worden. Als Standort ist der Bereich im Anschluss an den Schulhof in Richtung Schulstraße vorgesehen. Die Zuwegung, auch für die Anlieferung der frischen Lebensmittel, soll von Süden aus erfolgen.
Intensiver Diskussionsprozess

Nach einem langen und intensiven Diskussionsprozess zur Planung und Konzeption der Mensa hatte der Verwaltungsausschuss in seiner Sitzung am 11. November die ersten Bauaufträge vergeben können. „Die Baukosten der Mensa, die bis Anfang August 2016 fertiggestellt sein soll, belaufen sich nach den Berechnungen der Planer auf rund 1,4 Millionen Euro“, so Bürgermeister Klaus Goedejohann. Insgesamt wird die Mensa eine Grundfläche von 506 Quadratmeter und einen umbauten Raum von 2.168 Kubikmeter haben.

„Die aktuelle Planung“, so Architekt Axel Mutert, „sieht den Neubau eines eingeschossigen, nicht unterkellerten Mensagebäudes mit angegliedertem eingeschossigen Küchentrakt vor.“
Der Mensabaukörper so wie der Küchentrakt wird in Massivbauweise mit Flachdach – das heißt, mit etwa dreiprozentier Dachneigung – erstellt. Der Mensabaukörper erhält eine Außenhaut aus orangen Fassadentafeln und großen weißen Kunststofffensterelementen. Auf Stahlstützen ruhen großformatige Leimholzbinder in Sichtqualität, welches die gedämmte Dachkonstruktion mit der bituminösen Abklebung aufnimmt. Der Küchentrakt erhält ein mokkafarbendes Wärmedämmverbundsystem mit Putzbeschichtung. In der Lochfassade sind weiße Kunststofffenster vorgesehen. Das Dach besteht nach Auskunft des Architekten aus einer gedämmten Holzkonstruktion mit bituminöser Abklebung.

150 Plätze stehen bereit

Die künftige Mensa bietet insgesamt 150 Plätze zur Mittagsverpflegung an der Oberschule. Sie die damit ein zentraler Baustein der Konzeption der Oberschule Bohmte. denn zum Ganztagsschulangebot gehört eine entsprechende Mittagsversorgung.
„Nicht zuletzt die Lage der künftigen Mensa in Mitten des Schulgeländes verdeutlicht diese zentrale Funktion“, so Schulleiter Clemens Brunsen. Er freue sich sehr, dass die Maßnahme nunmehr in Angriff genommen werde und damit die übergangsweise Verpflegung im Bohmter Kotten ab Mitte nächsten Jahres der Vergangenheit angehöre.
Hoffen auf große Akzeptanz

Bürgermeister Goedejohann hofft, dass aufgrund der engen Einbindung der Beteiligten in der Schule, in Politik und Verwaltung während der Planungs- und auch in der anstehenden Um-setzungsphase dazu führen wird, dass das Gebäude auf eine große Akzeptanz treffe. Nach der Verwirklichung des Ganztagsgebäudes im Jahre 2006 folgende nun eine weitere Groß-baumaßnahme, die die große Bedeutung der Oberschule im Bildungssystem der Gemeinde Bohmte symbolisiert. Er dankte den beteiligten Planern, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Verwaltung und den Vertretern von Schule und Politik für das gute Miteinander im Hinblick auf die Realisierung des Projekts. Das Gebäudemanagement in der Verwaltung werde die Umsetzung nunmehr in enger Abstimmung mit den Planungsbüros und den bau-ausführenden Firmen steuern.
Nachbarn eingeladen

Eingeladen zum ersten Spatenstich waren auch die Nachbarn der Oberschule Bohmte, die in den nächsten Wochen und Monaten besonders von den Bautätigkeiten betroffen seien. An sie richtete Bürgermeister Goedejohann die Bitte, Geduld und Nachsicht walten zu lassen in der Erkenntnis, dass es bei derartigen Baumaßnahmen unvermeidlich ist, dass es zu Beein-trächtigungen kommen kann. „Die Bauleitung und die bauausführenden Firmen werden sich nach Kräften bemühen, die Beeinträchtigung soweit wie möglich zu vermeiden und werden stets als Ansprechpartner für die Nachbarschaft zur Verfügung stehen“. sagte Goedejohann.
Vertretbarer Kostenrahmen

Norbert Kroboth und Thomas Rehme als Vertreter der Ratsfraktionen und Helmut Buß als Vorsitzender des Schulausschusses machten deutlich, dass im Rahmen der Planungsphase ein vertretbarer Kostenrahmen für den Mensaneubau abgesteckt werden konnte, der gleichermaßen den Anforderungen an eine sehr gute Mittagsverpflegung an der Oberschule Bohmte als auch andere finanziellen Verpflichtungen der Gemeinde Bohmte gerecht werde. Auch zur Betreiberschaft der Mensa wurde ein guter Kompromiss gefunden. Die Mensa wird ab Sommer 2016 an einen externen Betreiber verpachtet.
Im Gespräch als Mensabetreiber war wie berichtet auch Kinderhaus Wittlager Land, das dann aber seine Interessenbekundung zurückgezogen hatte. Der Verwaltungsausschuss beschloss dann, ein erneutes Verfahren zur Verpachtung des Mischküchenbetriebs in der künftigen Mensa der Oberschule Bohmte durchzuführen.

Wittlager Kreisblatt, am 07. Dezember 2015

Schreibe einen Kommentar