Bohmter Wehren auf die digitale Technik umstellen

Die erste Phase der Umstellung auf digitale Funktechnik für die Feuerwehren in der Gemeinde Bohmte ist abgeschlossen. Gemeindebrandmeister Martin Niermann konnte den Mitgliedern des Ausschusses für Feuerschutz, Sicherheit und Ordnung mitteilen, dass nun alle Führungskräfte mit digitalen Handfunkgeräten ausgestattet sind.
In allen Feuerwehrfahrzeugen wurde der Einbau der neuen Sprechfunkgeräte abgeschlossen. Weiter informierte der Gemeindebrandmeister die Ausschussmitglieder über den Start in die zweite Phase: Alle Feuerwehrkräfte der Gemeinde werden digitale Meldeempfänger erhalten, über die durch eine Textmeldung Einsatzart und -ort mitgeteilt werden. Die Alarmierung erfolgt in einem zweiten Funknetz, das unabhängig vom Sprechfunknetz ist. Der Aufbau des Netzes steht unmittelbar bevor.
Auf Empfehlung des Gemeindekommandos werden Meldeempfänger (DME) angeschafft, die über eine Rückmeldefunktion und eine Reichweitenerhöhung über das herkömmliche Mobilfunknetz verfügen. Ein Empfangsgerät kostet 282 Euro. Pro Gerät und Jahr entstehen Betriebskosten in Höhe von 15,48 Euro. – Erste Phase ist abgeschlossen: Bohmter Wehren auf die digitale Technik umstellen.

Wittlager Kreisblatt, am 15. November 2015, Text und Bild von Hubert Dutschek

digitalfunk-bohmte_201511151108_full

Schreibe einen Kommentar