Mensabau in Bohmte unabhängig von Art der Küche

Bohmte. Die Oberschule Bohmte wird eine Mensa bekommen. Das unterstrichen die Mitglieder Verwaltungsausschusses in ihrer jüngsten Sitzung. Offen ist nur die Frage, ob ein Pächter gefunden wird, der die (gewünschte) Mischküche betreibt.
Das Thema Mensa war in der Sitzung des Schulausschusses Anfang März ausführlich beraten worden. Das Wittlager Kreisblatt berichtete. Die Berichterstattung, so der Verwaltungsausschuss, habe in der Öffentlichkeit zu Missverständnissen geführt. Die Darstellung, dass ohne einen Pächter keine Mensa an der Oberschule Bohmte (gemeint war die Mensa mit Mischküche, denn schließlich wurde parallel beschlossen, die Planungen für den Bau fortzuführen) errichtet werde, sei sehr irreführend gewesen.
Die Frage eines Pächters beziehe sich nämlich nur auf die Art der Küche, die künftig zu errichten ist. Bisherige (und somit weiter gültige) Beschlusslage ist, dass eine Mischküche, die mit der frischen Zubereitung von Speisen über eine reine Ausgabeküche, die die Ausgabe von angeliefertem, fertig gegartem Essen zum Inhalt hat, wesentlich hinausgeht, nur dann umgesetzt werden soll, wenn eine Pächterlösung gefunden wird.

Ein Drittel der Kosten

Bürgermeister Goedejohann betont, dass der eigentliche Bau einer Mensa, unabhängig von der Art der Küche, überhaupt nicht zur Disposition steht. Er erklärte weiter, dass es aber aus Sicht der Gremien unerlässlich sei, angesichts der erheblichen Mehrkosten, die eine Mischküche zur Folge hat, eben eine belastbare Pächterlösung zu finden, die auch in der mittelfristigen Perspektive Bestand hat. Die Baukosten und die Kosten der Einrichtung für eine Mischküche betragen nach derzeit vorliegenden Kostenschätzungen rund 550000 Euro und damit ein Drittel der Gesamtbaukosten.

Der Verwaltungsausschuss hat in der März-Sitzung einmütig die bisherige Beschlusslage, die Einrichtung einer Mischküche nur im Rahmen einer Verpachtung vorzusehen, nochmals ausdrücklich bekräftigt.

Da Kinderhaus Wittlager Land als bisher einziger Interessenbekunder seine Interessenbekundung zurückgezogen hat, hat der Verwaltungsausschuss zudem beschlossen, dass ein erneutes Verfahren zur Verpachtung des Mischküchenbetriebs in der künftigen Mensa der Oberschule Bohmte durchzuführen ist. Das Interessenbekundungsverfahren ist zwischenzeitlich veröffentlicht worden. Nach Vorberatung durch den Schulausschuss soll der Verwaltungsausschuss in seiner Sitzung am 22. Mai 2015 auf der Grundlage der Ergebnisse des Interessenbekundungsverfahrens eine abschließende Entscheidung treffen, welche Art der Küche zur Ausführung kommen soll.

Planung geht weiter

Letztlich hat der Verwaltungsausschuss beschlossen (wie vom Schulausschuss Anfang des Monats empfohlen), das Architekturbüro Mutert mit der weiteren Ausführungs- und Genehmigungsplanung zum Neubau der Mensa an der Oberschule Bohmte – mit Ausnahme des Versorgungstraktes –, zu beauftragen.

Dieser Beschluss macht nach den Worten von Bürgermeister Goedejohann deutlich, dass der eigentliche Bau einer Mensa nicht infrage steht und dieser die Oberschule Bohmte als attraktiven Lernstandort ergänzen soll. Nach Angaben der Planer könnte der Mensabau (unabhängig von der baulichen Variante) frühestens nach den Osterferien 2016 fertiggestellt sein. Mit dem Haushalt 2015, den der Rat der Gemeinde Bohmte am Donnerstag, 23. April, behandeln und beschließen wird, ist ein Gesamtfinanzierungsrahmen für das Projekt von 1,4 Millionen Euro bis 2016 vorgesehen.

Die Mensa der Bohmter Oberschule soll an der „freien Seite“ des Schulhofes (in Richtung Schulstraße) ihren Standort bekommen.Foto: Friedrich Lüke

Die Mensa der Bohmter Oberschule soll an der „freien Seite“ des Schulhofes (in Richtung Schulstraße) ihren Standort bekommen.Foto: Friedrich Lüke

Schreibe einen Kommentar