Herringhausen: Ortsrat stimmt Planentwurf zu

kanalhafen_full

Herringhausen. Einstimmig hat der Ortsrat Herringhausen-Stirpe-Oelingen in seiner Sitzung dem Entwurf für den Bebauungsplan „Hafen und Industriegebiet Mittellandkanal“ sowie einer Verlängerung der Veränderungssperre um ein Jahr zugestimmt.

Der Gemeinderat wird sich am Donnerstag ebenfalls mit diesem Thema beschäftigen.

Veränderungssperre bedeutet, dass ein weiteres Jahr lang keine Vorhaben, die der geplanten Nutzung der Flächen entgegenstehen könnten, genehmigt werde. Der Hafenstandort Leckermühle ist einschließlich des anliegenden Gewerbe- und Industriegebiets rund 60 Hektar groß. Vor Kurzem hat sich in der Ortschaft die Interessengemeinschaft Oelinger Hafen gegründet. Diese steht dem Hafenprojekt skeptisch gegenüber und sieht noch Klärungsbedarf. Viele Bürger nutzten Dienstag die Gelegenheit und verfolgten die Sitzung im Feuerwehrhaus Herringhausen.

Das Projekt befindet sich derzeit allerdings noch im Entwurfs- und Planungsstadium. „Im Frühjahr startet das frühzeitige Beteiligungsverfahren“, darauf wies der Fachdienstleiter Bauen und Planen, Alf Dunkhorst, hin. Das heißt, dann können Bürger sowie die Träger öffentlicher Belange (Behörden, Einrichtungen, Verbände) ihre Stellungnahmen abgeben, Anmerkungen machen und Kritik äußern. Themenbereiche sind unter anderem Lärmemissionen und Naturschutz. Danach wird die Planung überarbeitet. Im Spätsommer soll dann der zweite Verfahrensschritt folgen. Hier können nochmals Anregungen und Bedenken geäußert werden, bevor der Rat abschließend entscheidet.

Schreibe einen Kommentar