Bohmter Bahnhof soll barrierefrei werden

bohmte-bahnhof041_full

Der Bohmter Bahnhof soll für rund 3,12 Millionen Euro modernisiert werden. Die Baumaßnahmen sind Teil des 150 Millionen teuren Sanierungsprogramms, das die Deutsche Bahn und die niedersächsische Landesregierung am Donnerstag in Hannover beschlossen haben.

Bis 2025 sollen 44 Bahnstationen in Niedersachsen ausgebaut werden, darunter zum ersten Mal auch kleinere Bahnhöfe, die täglich weniger als 1000 Ein- und Ausstiege verzeichnen. Die Kosten für die Umbaumaßnahmen teilen sich das Land Niedersachsen und die Bahn. Zu den Bahnhöfen im Osnabrücker Raum, in die investiert wird, gehören neben Bohmte der Osnabrücker Hauptbahnhof, Natrup-Hagen, Melle, Hasbergen und Bruchmühlen.

Die Stationen barrierefrei zu gestalten ist ein besonderer Schwerpunkt des Modernisierungsprogramms. Mobilitätseingeschränkte Reisende sollen künftig Bahnsteige und Züge problemlos erreichen können. Aus diesem Grund werden am Bohmter Bahnhof zwei neue Aufzüge installiert. Bislang sind Rollstuhlfahrer, gehbehinderte Reisende und Mütter mit Kinderwagen dort auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen, da die Bahnsteige nur über Treppen zu erreichen sind.

Schreibe einen Kommentar