CDU besichtigt Holz Schnatmeier

Im Rahmen seiner 24-Stunden Aktion besuchte Clemens Lammerskitten gemeinsam mit der CDU Bohmte das Sägewerk Schnatmeier in Leckermühle. Empfangen von Petra Schnatmeier wurde den Anwesenden zunächst die Entwicklung des Unternehmens erläutert:

Gegründet wurde die Firma bereits Mitte des 19. Jahrhunderts als Wassermühle, schnell wurde damals auch damit begonnen Holz einzuschneiden.

Über die Jahre hat sich der parallel laufende Betrieb zu einem Sägewerk mit angeschlossener Holzhandlung entwickelt. Nahe der historischen Wassermühle werden nun die Hölzer zugeschnitten, bearbeitet, gelagert und verladen.

Nach der Einführung in die Betriebsgeschichte wurden die Gäste auf dem Sägewerksgelände herum geführt und konnten so die Verarbeitungsabläufe direkt verfolgen. Begonnen bei der Holzsortierung der angelieferten Baumstämme. Von dort ging es weiter zur Sägehalle, in der aus den Stämmen mit Hilfe einer Blockbandsäge die Aufträge entsprechend zugeschnitten oder zu Standartmaßen weiterverarbeitet werden.

Hauptsächlich schneidet die Firma Schnatmeier Eiche aus unserer und umliegenden Regionen ein, aber auch Douglasie, Esche, Lärche, Kirsche und Rüster werden dort verarbeitet.

Zum Abschluss des Besuches wies Petra Schnatmeier noch auf die Ausbildungsmöglichkeiten im Sägewerk hin. Nachhaltigkeit in der Holzverarbeitung und die Ausbildung junger Menschen zeigen die gelebte Verantwortung des Unternehmens.

 

Schreibe einen Kommentar