CDU informiert sich über Jugendarbeit

Über die Jugendarbeit in der Gemeinde wird viel diskutiert, dies hat die Bohmter CDU und die CDU-Ratsfraktion zum Anlass genommen den Jugendtreff in der „Alten Musikschule“ zu besuchen.

Die Gemeinde Bohmte hat die kommunale Jugendpflege an Kinderhaus Wittlager Land e.V. übertragen. Während dieser Zeit soll ein Konzept zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendarbeit und präventiven Arbeit in der Gemeinde erstellt werden.

Während des Besuches berichteten Tim Ellmer und Simone Blömer-Eveslage, von Kinderhaus Wittlager Land e.V., über das aktuelle Angebot für Kinder und Jugendliche in den verschiedenen Ortschaften.

Begonnen bei der offenen Kinder- und Jugendarbeit in den Jugendtreffs in Bohmte, Herringhausen-Stirpe-Oelingen und Hunteburg, über Ferienaktivitäten und Freizeitgestaltung bis hin zur aufsuchenden Jugendarbeit im Rahmen der offenen Jugendarbeit.

Der Vorteil der offenen Kinder- und Jugendarbeit besteht darin, dass sie sich von verbandlichen oder schulischen Formen von Jugendarbeit dadurch abgrenzt, dass ihre äußert unterschiedlichen Angebote ohne Mitgliedschaft oder andere Vorbedingungen von Kindern und Jugendlichen in der Freizeit genutzt werden können. Trotzdem stellt die Jugendarbeit keine Konkurrenz zu den Vereinen und Verbänden dar, sondern eine Ergänzung.

Neben den positiven Entwicklungen der Jugendarbeit wurden aber auch Probleme während des gemeinsamen Treffens angesprochen. So wünscht sich Kinderhaus Wittlager Land e.V. eine endgültige politische Standortentscheidung für den Jugendtreff, um die Arbeit langfristig und mit Planungssicherheit angehen zu können.

Schreibe einen Kommentar