Künftige Verkehrspolitik in der Gemeinde Bohmte

Seit vielen, vielen Jahren diskutieren wir intensiv und jederzeit transparent die Verkehrssituation in Bohmte und die daraus aus unserer Sicht abzuleitenden Notwendigkeiten für eine künftige, verantwortliche Verkehrspolitik. An dieser Stelle möchten wir noch einmal kurz und knapp deutlichmachen, wofür die  CDU Bohmte, wofür unser Bürgermeister Klaus Goedejohann stehen:

– Der Bau einer Entlastungsstraße nördlich um Bohmte herum ist nicht beschlossen worden. Um Entscheidungsoptionen für die Zukunft freizuhalten, muss frühzeitig eine Trasse gesichert werden, denn wir wissen doch alle, dass Verkehrsprojekte langwierige Prozesse sind, die sich über mehrere Jahrzehnte hinziehen können. Das Freihalten einer Trasse für eine nördliche Entlastungsstraße ist am 11.04.2011 vom Rat beschlossen worden und nicht, dass diese Straße jetzt gebaut wird.

– Innerörtliche Maßnahmen haben für uns uneingeschränkt Priorität vor dem Bau einer möglichen Entlastungsstraße. Deshalb sind wir uneingeschränkt für eine Weiterplanung und einen Weiterbau von Shared Space bis zum Bahnhof. Hoffentlich beteiligen sich viele Bürgerinnen und Bürger an dem voraussichtlich noch in diesem Jahr beginnenden moderierten Planungsprozess.

– Es wird außerdem zu betrachten sein, inwieweit Maßnahmen im überregionalen Verkehrsnetz wie die Fertigstellung der Umgehung in Bad Oeynhausen im Jahre 2014 positive Auswirkungen auf die Verkehrssituation in Bohmte haben werden.

– Eine Lösung im Ort über den Schwaken Hofe ist für uns keine Lösung. Die Anlieger im Shared Space Bereich, die Anlieger an der Leverner Straße, die Eltern und Kinder, die zum Kindergarten und zu den Schulen müssen, haben für uns die gleichen Schutzansprüche wie die Anlieger an der südlichen Bremer Straße. Im Übrigen wird diese Lösung platzmäßig gar nicht zu verwirklichen sein.

– Die nunmehr festgelegte Vorzugsvariante einer nördlichen Entlastungstrasse ist aufgrund einer umfangreichen, fachlichen Abwägung, die allen Fraktionen und der IGN seit Jahren vorliegt, ausgewählt worden, weil sie bei allen Betroffenheiten, die für alle Trassen, ob Ost oder Nord gleichermaßen gelten, im Verhältnis geringere Betroffenheiten bedeuten würde.

– Diese Inhalte haben wir in den vielen Jahren, in denen wir in Bohmte in direkten Gesprächen, öffentlichen Gremiensitzungen und öffentlichen Veranstaltungen mit einander diskutieren, immer so vertreten.

– Die vorstehende Reihenfolge, also zuerst innerörtliche Maßnahmen, die hoffentlich Erfolg zeigen, umzusetzen, gleichzeitig Optionen für mögliche Entlastungsstraßen zu sichern, sehen wir in Hunteburg gleichermaßen. Wichtig dabei ist, dass wir die Ortschaften dabei nicht gegeneinander
ausspielen.

– Für eine nachhaltige und zielführende Verkehrspolitik braucht man Mut wie bei Umsetzung von Shared Space, Kontinuität im Handeln und vorausschauende Perspektiven.

– Die Kosten sind zwar noch nicht genau beziffert, die immer wieder genannten 5 Mio. € sind aber nicht ganz weit weg von einer möglichen Wahrheit. Alleine kann Bohmte die Kosten nie finanzieren. Aber: Shared Space als Förderung kam auch ganz plötzlich. Man muss vorbereitet sein für den Fall, dass die Straße wirklich benötigt wird und sich Fördermöglichkeiten auftun.

– Wenn wir irgendwann in der Zukunft zu der Erkenntnis kommen, wir brauchen die Entlastungsstraße nicht zu verwirklichen, sind wir froh, dass wir die Gelder nicht ausgeben müssen. Sollten wir sie aber irgendwann gebrauchen, weil Schwerlastverkehre weiter steigen, wollen wir uns nicht nachsagen lassen, wir hätten nicht vorausschauend gehandelt.

– Wer sagt, wir brauchen keine Option für eine nördliche Entlastungsstraße, der sagt aus unserer Sicht, wir brauchen mit Sicherheit nie eine Entlastungsstraße für Bohmte. Diesen Standpunkt teilen wir ausdrücklich nicht.

Sie sehen, wir waren in den letzten Jahren verlässlich, kompetent und vorausschauend für Sie unterwegs. Die Gemeinde Bohmte kann sich insgesamt in ihrer Entwicklung sehen lassen. Diesen Weg der maßvollen und zielgerichteten Weiterentwicklung unserer Gemeinde wollen wir weitergehen.

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Stimme am 11. September 2011!

Ihr CDU- Gemeindeverband Bohmte

Schreibe einen Kommentar