VON BIENEN UND ALLERHAND ANDEREM GETIER…

14.07.2021

INSEKTENHOTEL AUFGESTELLT

 

Morsche Obstbäume mit Käferfraßgängen werden heutzutage aus Gärten und von Feldrändern rasch entfernt. Überhaupt sind Hecken und Feldraine seltener geworden. Auch Brachstreifen, die über den Winter so stehen bleiben dürfen, gibt es kaum noch.

Viele gute Gründe, um zum Beispiel ein Insektenhotel zu bauen. Eine von zahlreichen Alternativen, um Insekten dringend nötigen Lebensraum zurückzugeben.

Schon Hartholzriegel oder Lehmpackungen mit Bohrlöchern eignen sich hierzu. Auch gebündelte Schilfhalme an richtiger Stelle im Garten befestigt, geben Insekten ein Zuhause. Jedes Insekt hat etwas andere Bedürfnisse. Der „Hotelbau“ kann ganz nach Wunsch auf Schmetterlinge, Bienenarten, Hummeln, Wespen oder andere Nützlinge ausgerichtet werden.

Der Standort sollte dabei besonders ausgewählt werden. Dabei ist die Nähe einer Wildblumenwiese oder Wald- und Feldränder von Vorteil. Eine südöstliche Ausrichtung im Halbschatten bietet auch schon morgens erste warme Sonnenstrahlen auf dem dann erwärmten Grundmaterial. Eine Montage sollte zudem sturmfest und möglichst im Windschatten liegen.

In der Gemeinde Bissendorf gibt es bereits einige schöne Exemplare als Anschauungs-und Beobachtungsobjekte zu bewundern.

Die CDU Bissendorf möchte sich für den Insektenschutz und den nachhaltigen Erhalt der Artenvielfalt einsetzen. Das erste Bienenhotel ist installiert, weitere sollen folgen.

Jeder kann sich dazu einbringen oder z.B. einen günstigen Standort zur Verfügung stellen. Sprechen Sie uns an…

Gemeinsam schaffen wir das… #wegen morgen!

Kerstin Willing

CDU Ratsmitglied in Bissendorf