Ökumenischer Gedenkgottesdienst für Verstorbene der Corona Pandemie am 18.04.2021

10.04.2021

Mehr als 77.000 Menschen sind in Deutschland bisher an oder mit Corona verstorben. An diese Menschen soll am 18. April in einem zentralen Gedenkakt in Berlin erinnert werden. Zuvor wird es einen ökumenischen Gottesdienst geben, in dem anhand der biblischen Geschichte der Weg der Jünger Jesu nach Emmaus (Lk 24) Gelegenheit zur Besinnung und zum Abschiednehmen gegeben wird. Neben Vertretern aus Staat und Regierung sind Betroffene eingeladen, ihre Trauer über den Verlust von Angehörigen stellvertretend für viele zum Ausdruck zu bringen. Der Gottesdienst wird ab 10.15 Uhr in der ARD live übertragen.