Information des CDU Stadtverbandes Bersenbrück-Gehrde

22. September 2013

Dieser Leserbrief wurde im Lokalteil des Bersenbrücker Kreisblattes am 21.09.2013 veröffentlicht. Der CDU Stadtverband Bersenbrück – Gehrde distanziert sich ausdrücklich gegen die Vorwürfe, welche von Herrn Höhne beschrieben worden sind (Tod von Mittelschulte). Der NOZ als Verlag werfen wir vor, ohne Rücksprache mit dem Betroffenen solche Briefe zu veröffentlichen. Unten finden Sie den Text, welcher als Witz auf dem Früh-schoppen durch Christian Klütsch als Ehrenkommandeur des Schützenvereins anlässlich des Frühschoppens in Bersenbrück vorgetragen wurde.
Leserbrief Höhne 2013-09-21

Leserbrief vom 21.09.2013. Hans Joachim Höhne, Lebensgefährte von Elisabeth Mittelschulte (Grüne).

Die Frühschoppenrede
Es haben sich ein paar Leute in Gefahr begeben. Hubert Siemer, Josef Weissmann und Elisabeth Mittelschulte sitzen bei Elisabeth in der Küche und überlegen, was sie jetzt noch für ein „Süppchen“ zusammen kochen können. Kaufland ist verhindert = TOLL. Nun muss sich neu ausgerichtet werden. Josef sagt: „Ich bin jetzt mal dagegen, dass wir dafür sind!“ Elisabeth sagt: „Ich bin ehr der Meinung, wir sollten gegen das Dafürsein stimmen.“ Hubert meint: „Ich schließe mich euch an. Lasst uns eine Kompanie gründen. Aber wie?“ Da hatte der Leserbrieflebensgefährte Joachim Höhne, den Mann, den keiner kennt, eine tolle Idee. „Lasst uns unsere Meinung per Flugblatt aus einem Hubschrauber über Bersenbrück abwerfen.“ Gesagt, getan. Drei Tage später geht’s vom Flugplatz in Damme aus los. Zwischendurch wird noch der Horst Baier eingeladen, damit er sein Samtgemeinde Königreich mal von oben sehen kann. Über Bersenbrück angekommen sagt Hubert: „Ich habe eine tolle Idee. Ich nehme einen 100€ Schein und schmeiße den jetzt raus. Dann freut sich ein Bersenbrücker.“ Darauf Josef: „Tolle Sache. Ich habe 10 x 10€ Scheine. Wenn ich die rausschmeiße, dann freuen sich 10 Bersenbrücker.“ Darauf Elisabeth: „Ich habe 100€ in 1€ Stücken. Wenn ich die aus dem Fenster schmei-ße, freuen sich 100 Bersenbrücker.“ Darauf Dr. Baier: „Wenn ihr drei jetzt nicht aushört, immer so’n Scheiß zu machen, dann mach ich die Luke auf uns schmeiß euch alle raus. Dann freut sich ganz Bersenbrück.“