Wo drückt der Schuh? – Sag es der CDU!

05.11.2018

Die CDU-Fraktion im Belmer Gemeinderat hat an den vergangenen Wochenenden in direkten
Gesprächen eine eigene Bürgerbefragung „Wo drückt der Schuh?“ durchgeführt. Im direkten
Austausch haben die Ratsvertreter unmittelbar erfahren, was den Bürgern in ihrem Ort gefällt und
wo es Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge gibt.
„Um die Anregungen und Fragen möglichst vieler Belmer Bürger aufzunehmen, waren wir mit
unseren Info-Ständen sowohl in Belm bei der Bäckerei Steuwer und am Marktring bei der Bäckerei
Sesam als auch in Vehrte am Dorfladen präsent“, betont der CDU-Vorsitzende Rolf Villmer. So
konnten die unterschiedlichsten Belange und Wünsche der Belmer Bürger gehört werden. „Neben
einiger sachlicher Kritik, haben wir uns natürlich auch über entsprechendes Lob zu den bereits
umgesetzten Maßnahmen gefreut“, berichtet der CDU-Fraktionsvorsitzender Jan-Hendrik Schulhof.
In den zahlreichen Gesprächen kam vermehrt der Wunsch nach einem Ausbau der Radwege im
Gemeindegebiet zum Ausdruck. „Wir freuen uns, dass immer mehr Menschen vom Auto auf’s Rad
umsteigen und möchten hierfür auch die nötigen Voraussetzungen in der Infrastruktur schaffen“,
stellt Schulhof fest. „Neben der Erstellung des Radschnellweges bis nach Osnabrück wird auch bei
der Umgestaltung der Bremer Straße bewusst auf die Belange der Radfahrer wert gelegt“, so
Schulhof weiter. Darüber hinaus setzt sich die CDU mit ihrem Kreistagsabgeordneten Bernd
Strootmann auch für den Radwegneubau entlang des Power Weg bis in die Ortsteile Icker und
Vehrte ein.
Ein weiterer wichtiger Punkt war neben der Erweiterung der Busanbindung und der Umsetzung des
Bahnhalt in Vehrte auch die Ausweisung von weiteren Wohngebieten. „Hier sind wir aktuell in einer
guten Ausgangslage und können in den nächsten Monaten sowohl mit der Erweiterung ‘Östlich Up
de Heede’ sowie mit den Gebieten in Vehrte ‘Südlich Dorfstraße’ und Icker ‘Westlich Höhenweg’
über 60 neue Bauplätze im Gemeindegebiet vor allem für junge Familien ausweisen“, so der
stellvertretende Bauausschussvorsitzende Berthold Uphoff.
In einigen Fällen kam auch der Wunsch nach intensiverer Verkehrsberuhigung in bestimmten
Straßen auf. Die CDU-Fraktion setzt hier vor allem auf rücksichtsvolle Fahrweise und Einsicht der
Verkehrsteilnehmer. Um das Bewusstsein für die Geschwindigkeit zu erhöhen, wird sich die CDUFraktion
aber für die Aufstellung des Geschwindigkeitsdisplays an den entsprechenden Stellen
einsetzen.
„Wir wollen durch diese Aktion den Schwerpunkt auf mehr Bürgerbeteiligung legen und freuen uns
bereits auf zukünftige Bürgergespräche“, sagt Jan-Hendrik Schulhof abschließend.