Verbesserung des Busangebots in Icker und Vehrte
Verbesserung des Busangebots in Icker und Vehrte

Verbesserung des Busangebots in Icker und Vehrte

06.11.2020

Im jüngsten Bauausschuss war unter anderem der Tagesordnungspunkt „Weiterentwicklung des ÖPNV in Belm und den Ortsteilen“ aufgerufen worden. Nach intensiver Vorberatung gemeinsam mit der Belmer Gemeindeverwaltung und den Fraktionen konnte die Planungsgesellschaft Nahverkehr Osnabrück (PlaNOS) einen grundsätzlichen Entwurf für die Verbesserung des innerörtlichen Nahverkehrs erstmalig öffentlich präsentieren.

In diesem Zusammenhang hat sich die CDU-Fraktion deutlich für eine Ausweitung des ÖPNV-Angebots in den Ortsteilen Icker und Vehrte ausgesprochen. Die Qualitätssteigerung soll nach Wunsch der CDU-Fraktion vor allem durch zwei Ansätze umgesetzt werden. Der derzeit vorhandene Frequenztakt von 60 Minuten soll durch einen Takt von 30 Minuten erkennbar verbessert werden. Zudem sollen auch die bisher sehr geringen Fahrtangebote in den Abendstunden und am Wochenende deutlich ausgeweitet werden. Der zweite Aspekt ist die Verbesserung des Anschlusses der Ortsteile an das Belmer Zentrum. Durch eine neue Linienführung bis ins Belmer Zentrum soll die Anbindung der Bewohner aus den beiden Ortsteilen zu den Orten des täglichen Bedarfes signifikant optimiert werden. „Durch eine Streckenführung in das Belmer Zentrum können dann auch Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten besser erreicht werden“, erläutert die Ickeraner Ratsfrau Anja Knostmann die Idee und erklärt weiter „damit soll sowohl den Bedürfnissen der jungen Generation aber auch den älteren Mitbürgern Rechnung getragen werden, zeitnah und ohne Umwege ihre jeweiligen Ziele zu erreichen. Eine abschließende Streckenführung wird in den nächsten Monaten gemeinsam mit der PlaNOS erarbeitet und dann im Laufe des Jahres 2021 umgesetzt.

Die Kosten für die Verbesserung des Busangebots werden sich voraussichtlich auf zusätzliche 120.000 bis 140.000 € belaufen und führen damit zu einer Steigerung der ÖPNV-Ausgaben für die beiden Ortsteile um etwa 200 %. Aus Sicht der CDU-Fraktion kann aber nur durch ein gutes Angebot die Attraktivität des ÖPNV im ländlichen Bereich erzielt werden. „Der ÖPNV hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen und wir hoffen, dass das verbesserte ÖPNV-Angebot langfristig zu einer Steigerung der Fahrgastzahlen führt“, begründet CDU-Fraktionschef Jan-Hendrik Schulhof die Bereitschaft der Politik.