Unterstützung für Belmer Tagesmütter und -väter

02.06.2020

Auf Antrag der CDU-Kreistagsfraktion fand im Mai eine zusätzliche Sitzung des Kreistages statt. Die CDU wollte mit dieser Sitzung so schnell wie möglich verbindliche Rechtssicherheit und Klarheit für die Tagesmütter und -väter im Landkreis Osnabrück schaffen. Aufgrund der Corona-Pandemie hatten sich die Betreuungszeiten in den vergangenen Wochen auf ein Minimum reduziert. Der Wegfall der Elternbeiträge führt bei den Tagespflegepersonen zu einem erheblichen finanziellen Ausfall, der nun auch durch den Landkreis ersetzt wird.

In den Augen der Belmer CDU sind gerade die Tagesmütter und -väter seit Jahren neben den KiTa-Einrichtungen die Stütze vieler Familien, wenn es um eine individuelle Betreuung der Kinder geht. „Die Gemeinde Belm hat die Unterstützung dieser flexiblen Betreuung von Kindern seit Jahren gebraucht und hiervon profitiert“, stellt der Belmer CDU-Kreistagsabgeordnete Bernd Strootmann fest und sieht die Beschlussvorlage daher auch als Anerkennung für die bisherige Arbeit. „Dieser jahrelangen individuellen und engagierten Betreuung musste bei der jetzigen Pandemie ein Dank erfolgen“. Vor allem durch den Einsatz der Tagespflegepersonen konnte die Gemeinde Belm in den vergangenen Jahren den bestehenden Rechtsanspruch der Eltern auf eine Kinderbetreuung regelmäßig erfüllen und den Belmer Familien eine Betreuungsmöglichkeit bieten.

Neben der CDU-Fraktion unterstützen auch die Bürgermeister der Landkreisgemeinden den mit großer Mehrheit im Kreistag gefassten Beschluss. Die erste Hälfte der Zahlungsausfälle wird daher vom Landkreis und die andere Hälfte von den jeweiligen Gemeinden und Städten übernommen. Auch der Belmer CDU-Fraktionsvorsitzende Jan-Hendrik Schulhof freut sich, dass sich der Landkreis seiner Verantwortung bewusst ist und die Kommunen den Wegfall der Elternbeiträge nicht alleine stemmen müssen.