Sicherheitskonzept muss endlich umgesetzt werden!

08.01.2021

Die Belmer CDU-Fraktion ist über erneute Sachbeschädigungen entsetzt und will den
Vandalismus an den kommunalen Gebäuden nicht mehr unkommentiert hinnehmen. „Wir wollen, dass das geforderte und beschlossene Sicherheitskonzept endlich durch die Gemeindeverwaltung umgesetzt wird“, stellt der CDU-Fraktionsvorsitzende Jan-Hendrik Schulhof klar und ergänzt „nur durch die geforderten Maßnahmen und Handlungen kann eine zukünftige Sachbeschädigung konsequent vermieden werden“. Nach Auffassung der 
CDU-Fraktion muss das Vermögen der Belmer Bürgerinnen und Bürger besser geschützt werden.

Bereits nach den Verwüstungen in den Wochen um den Jahreswechsel 2019/2020 hat die CDU-Fraktion in den Ordnungsausschuss einen Antrag zur Erstellung eines Sicherheitskonzeptes für das Belmer Schul- und Sportzentrum gestellt. Neben dem zunehmenden Vandalismus in Form von einzelnen zerbrochenen Fensterscheiben und den hinterlassenen Scherben zerschlagener alkoholischer Flaschen auf dem Schulgelände haben im Januar/Februar 2020 die Berichte über einen Einbruch in die Räume der Grundschule Belm sowie die Sporthalle am Heideweg und die fünf Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Belm aufgrund von Müllbehälterbränden das Fass seinerzeit zum Überlaufen gebracht. In ihrem Antrag hat die CDU-Fraktion zwar konkret auch eine Videoüberwachung gefordert, aber auch insbesondere Wert auf einen ganzheitlichen Ansatz für ein Sicherheitskonzept gelegt. Dieses sollte sowohl die Einbindung der Polizei, der Streetworker sowie allgemeine technische Maßnahmen beinhalten. Nach Auffassung der CDU könnte das eine Einbruchmeldeanlage, moderne Bewegungsmelder, intelligente Lichtkonzepte und Einsatz von Sicherheitsdiensten sein. „Letztlich hätte durch einen Mix aus verschiedenen Maßnahmen der aktuelle Schaden von über 50.000 Euro verhindert werden können“ ist sich Ratsherr Sven Jansing sicher.
Trotz einstimmiger Zustimmung zum Antrag der CDU-Fraktion im Ordnungsausschuss vor über 10 Monaten konnte die Rathausverwaltung bislang keine Maßnahmen zum Schutz und zur Funktionsfähigkeit der Gebäude vorstellen bzw. umsetzen. Die CDU-Mitglieder sind sich einig, dass hier dringender Handlungsbedarf besteht und können die Untätigkeit im Belmer Rathaus nicht verstehen. „Auch wenn Vandalismus auch in Zukunft nicht vollständig verhindert werden kann, erhöht ein Sicherheitskonzept die Hemmschwelle und hilft bei der Ermittlung der Täter“, erklärt Ratsherr Rainer Püngel abschließend.

Bilder: Sven Jansing