SCHADE!

05.05.2021

Schade!

Die Belmer CDU-Fraktion zeigt sich enttäuscht über den Ratsbeschluss zur „Torte“ auf dem Schulgelände der Belmer Oberschule.

Die „Torte“ bleibt – das ist mit einer Mehrheit bei der letzten Sitzung des Gemeinderates beschlossen worden. Das halbrunde Gebäude auf dem Schulgelände der Belmer Oberschule wurde in den 90er Jahren nach dem Zuzug vieler neuer Bürgerinnen und Bürger errichtet und soll trotz erheblichem Sanierungsbedarf nach dem aktuellen Beschluss aufgrund der Stimmen von SPD, Grünen und FDP erhalten bleiben.

Aus Sicht der CDU hätte der Abriss einen wichtigen Bestandteil des Bauprojekts dargestellt, durch den der Gebäudekomplex der Belmer Schule derzeit auf neue Beine gestellt werden soll. Die Planungen für den einstimmig beschlossenen Erweiterungsbau mit neuer Mensa und mehreren Klassen- und Differenzierungsräumen befinden sich derzeit in der Endphase. In dieser Planungsphase wäre es technisch problemlos möglich, die Klassenräume aus der „Torte“ in den Neubau zu integrieren und das Lernkonzept anzubinden.

Auch die veraltete Bausubstanz spricht nach Meinung der meisten CDU-Mitglieder nicht für den Erhalt des Gebäudes. Dass bereits jetzt eine Sanierung des Daches erforderlich wird, ist aus Sicht der CDU nicht verwunderlich. Die „Torte“ wurde Anfang der 1990er Jahr aus der Not gebaut und musste damals, um den steigenden Schülerzahlen Rechnung zu tragen, schnell fertig gestellt werden. „Die Schule platzte damals aus allen Nähten und es musste schnell gehandelt werden“, so der langjährige Ratsherr Bernd Strootmann. Bei dem alten Gebäude seien beispielsweise bereits viele bauliche Maßnahmen notwendig nur um aktuelle Brandschutz-Verordnungen umzusetzen. „Alle Schülerinnen und Schüler der Belmer Oberschule sollen unter gleichen Voraussetzungen lernen können“, findet Christiane Balgenort (CDU), Mitglied des Bildungsausschusses, „es kann nicht sein, dass Teile des Unterrichts in veralteten und sanierungsbedürftigen Klassenräumen stattfinden müssen“. Daher werden nun die bestehenden Klassenräume in der „Torte“ mit hohem finanziellem Aufwand in einen modernisierten Standard gebracht.

Nach Berechnungen der CDU-Fraktion lohnt sich der Erhalt der „Torte“ auch langfristig aus finanzieller Sicht nicht. „In den letzten 30 Jahren haben sich die Bauausführungen und die Energieeffizienz erheblich verbessert“, so Strootmann. Der Um- und Sanierungsbau, der jetzt schon ansteht, die nicht mehr zeitgemäße Wärmedämmung und die zukünftigen Sanierungsaufwendungen und die langfristig höheren laufenden Unterhaltskosten verschlingen demnach genauso viele Steuergelder wie jetzt der Abriss und der dann komplettierte Neubau kosten würde.

Ein Vorteil aus dem Erhalt des Gebäudes ergibt sich daher weder aus finanzieller noch klimapolitischer Sicht. Darüber hinaus hätte mit einem Beschluss zum Abriss der „Torte“ die Erweiterung der Belmer Oberschule in einem einheitlichen Guss erfolgen können. „Schade!“, findet die CDU-Fraktion.