CDU Belm geht mit über 50 Bürgerinnen und Bürgern per Rad auf Gemeindevisite

16.08.2016

Eine Wahlkampfveranstaltung der etwas anderen Art, erlebten nun die Belmerinnen und Belmer. Auf Einladung der CDU startete eine stattliche Gruppe von mehr als 50 Frauen und Männern eine Radtour durch das Belmer Gemeindegebiet. Vorbei an vielen markanten Punkten, bereits durchgeführten, in Bau befindlichen sowie noch geplanten Gemeindeprojekten. Diese Gelegenheit nutzten die mitradelnden CDU Kandidatinnen und Kandidaten sowie die Abgeordneten Dr. Mathias Middelberg MdB und Clemens Lammerskitten MdL für persönliche Gespräche. Ausgestattet mit Warnwesten mit der Aufschrift „CDU Belm auf dem richtigen Weg“ ging es um 11.00 Uhr am Rathaus los. Vorbei an der Baustelle Marktring wo die umfangreichen Umgestaltungsmaßnahmen in vollem Gange sind, zum Neubaugebiet Richtstättenweg, wo der Straßenausbau abgeschlossen ist, zur Großbaustelle B51 Neu, wo man im Zeitplan liegt. Dann zum Neubaugebiet „Up de Heede“, wo die Planungen für die „Erweiterung Ost“ auf den Weg gebracht sind. Die weitere Strecke führte nach Haltern, wo eine Erfrischung auf das Fahrerfeld wartete. Von Haltern aus ging es auf die letzte Etappe nach Vehrte zur neuen „Dorfmitte“ und Sporthalle, wo die Radtour bei Gegrilltem und selbst gemachten Salaten endete. Der CDU Vorsitzende Rolf Villmer bedankte sich vor allem bei den Helferinnen und Helfern, die im Hintergrund für das leibliche Wohl sorgten, bei Jan Schulhof für die Organisation und bei Berthold Uphoff für die sachkundige Information an den Haltepunkten. Der Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat und Spitzenkandidat der CDU Bernhard Strootmann, machte deutlich, dass alle angesteuerten Projekte die Handschrift der CDU tragen und dass ohne die langjährigen und hartnäckigen Initiativen der Belmer CDU viele dieser Projekte nicht in Gang gekommenwären. Die CDU sei in der Vergangenheit auf dem richtigen Weg gewesen und man wollediesen richtigen Weg weiter gehen; so Strootmann. Ergänzend äußerte Rolf Villmer den Wunsch, den Wahlkampf der CDU zu unterstützen. Man sei unter dem Motto „CDU besser für Belm“ angetreten, weil man davon überzeugt sei, dass ein CDU geführter Rat, mit Willensstärke, Entscheidungsfreude, Kompetenz und Zukunftsorientierung eben atsächlich besser für Belm sei, als die in den vergangenen Jahren vor sich hin diskutierende Mehrheitsgruppe aus SPD, UWG und Grünen.
Man brauche jede Stimme um wieder handlungsfähig zu werden und dafür werde das CDU Kandidatenteam mit hoffentlich viel Unterstützung kämpfen.