Belmer Schulausschuss knapp für kostenlose Bustickets

07.06.2016

Quelle NOZ; Foto Michael Gründel
Belm. Während die Stadt Osnabrück darüber diskutiert, die kostenlose Verteilung von Schülernetzkarten im Busverkehr aus Kostengründen einzuschränken, geht es in Belm um das genaue Gegenteil: Die Gemeinde erwägt, die Schüler der Johannes-Vincke-Oberschule mit kostenlosen Tickets für Fahrten in die Stadt auszustatten. Ziele seien die Stärkung der Oberschule und eine Gleichbehandlung mit den Belmer Kindern, die pendeln und für Fahrten nach Osnabrück nicht zahlen müssen.
Die Belmer CDU-Fraktion hatte das beantragt – aber auch der Arbeitskreis Schule, in dem unter anderem die Belmer Schulleiter vertreten sind, habe sich dafür ausgesprochen, erläuterte Bürgermeister Viktor Hermeler im jüngsten Schulausschuss. Die Gemeindeverwaltung sieht in dem Fahrkartenangebot „eine geeignete Steuerungsmaßnahme, das Abwanderungsverhalten von Belmer Schülern ab Klasse 5 nach Osnabrück zugunsten der Johannes-Vincke-Schule zu beeinflussen“, wie es in der Beschlussvorlage formuliert ist. Auf Deutsch: Belmer Schüler sollen bitte in Belm bleiben und die Oberschule besuchen statt Schulen in der Stadt. Parallel überlegt die Gemeinde, an der Vincke-Schule einen gymnasialen Zweig einzurichten.
Der Nachbarort Wallenhorst verteilt seit einem Jahr kostenlose Schülerfreizeittickets für Fahrten nach Osnabrück, und zwar aus derselben Erwägung, den eigenen Schulstandort zu stärken. Etwa knapp die Hälfte der Wallenhorster Haupt- und Realschüler nimmt das Angebot in Anspruch – knapp 27000 Euro hat Wallenhorst sich den Service im auslaufenden Schuljahr kosten lassen.
Weiterlesen: Schülerfreizeittickets in Wallenhorst werden gut angenommen
AnzeigeAnzeige
Belm kalkuliert mit rund 20000 Euro jährlich. Die Verwaltung rechnet aber vor, dass durch den Zugewinn von fünf bis zehn Schülern die Ausgaben durch die Sachkostenerstattung des Landkreises Osnabrück wieder hereinkämen. Die Sommerferien wären von dem Angebot ausgenommen.
Die designierte Leiterin der Vincke-Schule, Ute Haehnel, sagte zu den Plänen: „Das ist eine gute Idee. Ich denke, damit schaffen wir Anreize.“

Kritisch beäugt wurde der Vorschlag von den Mitgliedern der Mehrheitsgruppe aus SPD, Grünen und UWG. Veronika Bode (SPD) fürchtet, dass die Gemeinde so „Schüler in ihrer Freizeit an Belm vorbei“ schicke. Auch Leo Niederrielage (Grüne) sagte, er „ein bisschen Bauchschmerzen“ damit. „Wir haben wenig Geld und sollten damit umsichtig sein.“ Belm biete auch ein gutes Freizeitangebot. „Warum sollte ich Osnabrücker Vereine unterstützen?“, fragte er.
Christiane Balgenort (CDU) widersprach: „Ich glaube nicht, dass wir die Kinder aus dem Ort treiben. Es geht doch nur um zusätzliche Angebote wie mal Shoppen oder ins Kino gehen.“ Die Belmer Jugendpflegerin Marion Freericks hatte sich im Vorfeld auf Anfrage von Christoph Siebe (UWG) gegen die Freizeittickets ausgesprochen. Sie meinte, das sei „für das Dorfleben kontraproduktiv“.
Franz Klenke (CDU) unterstützte die Haltung seiner Fraktion pro Fahrkarten: „Ich bin sonst auch fürs Sparen. Aber ich finde es einfach nicht gerecht, die Kinder zu bestrafen, die in Belm bleiben wollen oder es müssen.“
Weiterlesen: Schülerbeförderung in Osnabrück auf dem Prüfstand
Von Doris Fritz (SPD) kam der Einwand: „Das Signal, die Schule attraktiver zu machen, sehe ich hier nicht. Wenn die Kinder nachmittags in die Stadt wollen, ist das Privatsache.“
Und wieder folgte ein Gegenargument, dieses Mal von dem Ausschuss-Vorsitzenden Christoph Möller (CDU): „Ich will diese Schule gestärkt sehen. Es geht hier um die Gemeinde!“
Bürgermeister Viktor Hermeler (parteilos) beschwerte sich schließlich über den Tenor der Debatte: „Die Vorlage zu sezieren und zu sagen, wir schwächen die Vereine, das ist nicht in Ordnung.“ Es gehe darum, die Schule attraktiver zu gestalten und nicht darum, die Belmer Vereine zu schwächen.
Eltern- und Schulvertreter sowie die CDU-Mitglieder stimmten schließlich zu sechst gegen die vier Mitglieder der Mehrheitsgruppe. Entscheiden wird der Rat in öffentlichen seiner Sitzung am Mittwoch, 8. Juli, ab 19 Uhr im Ratssaal. – Empfehlung an den Rat: Belmer Schulausschuss knapp für kostenlose Bustickets | noz.de – Lesen Sie mehr auf: http://www.noz.de/lokales/belm/artikel/593059/belmer-schulausschuss-knapp-fur-kostenlose-bustickets

Geschrieben von Sandra Dorn (NOZ)