Belm gewinnt die ersten WiFi4EU-Fördermittel

21.01.2019

Als eine der ersten 2.800 Kommunen hat Belm in bei der europaweiten Förderung der Europäischen Union eine finanzielle Unterstützung für die Ausstattung von öffentlichem WLAN-Netzwerke gewonnen. Im ersten Auswahlverfahren hat das EU-Parlament den Kommunen in den Mitgliedsstaaten ein Budget von 42 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.
Auch aufgrund des Antrages der CDU-Fraktion im März 2018 wurde bereits im Herbst das erste öffentlich zugängliche WLAN-Netzwerk der Gemeinde Belm am Sportplatz am Heideweg eingerichtet. Die Umsetzung für die Errichtung im Bereich Marktring wird derzeit zusammen mit den Akteuren vor Ort und einem Internetanbieter erarbeitet, so CDU-Ratsherr Sven Jansing.
Der Rat der Gemeinde Belm hatte sich auch ohne eine konkrete Zusage der europäischen Fördermittel mehrheitlich für die Einrichtung von WLAN-Hotspots ausgesprochen. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Jan-Hendrik Schulhof freut sich daher über den finanziellen Zuschuss aus Brüssel: „Durch die zusätzlichen Fördermittel von 15.000,- EUR können wir die Einrichtung der WLAN-Netzwerke auch in den Ortsteilen zeitnah umsetzen. Hierdurch profitieren dann alle Belmer Bürgerinnen und Bürger von der buchstäbliche ‘Vernetzung’ der Gemeinde Belm.“
Nach dem Wunsch der CDU-Fraktion soll nach dem Sportplatz am Heideweg und dem Marktring in Belm als nächstes der Dorfplatz in Vehrte und der Bereich Parkplatz/Dorfkern Icker mit kostenlosen öffentlichen WLAN versorgt werden. „Hiermit können wir einen weiteren Schritt in die digitale Zukunft beschreiten“, so Jan-Hendrik Schulhof abschließend.