Frohe Weihnachtstage!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der CDU,

das Kalenderjahr 2018 neigt sich dem Ende zu und hinter uns liegen ereignisreiche Monate.

Neben vielen bedeutenden landes- und kommunalpolitischen Themen, war für Bad Iburg und seine Bürgerinnen und Bürger selbstverständlich die Landesgartenschau besonders prägend. Gemeinsam durften wir miterleben, wie unsere schöne Stadt erblühte und viele Menschen anlockte sowie begeisterte. Wir freuen uns sehr, dass dieses große Projekt ein Erfolg war. Unser Dank gebührt allen Helferinnen und Helfern. Zusammen wollen wir dazu beitragen, diesen Schwung mit in eine erfolgreiche Stadtentwicklung der Zukunft zu nehmen.

Für unseren christdemokratischen Stadtverband in Bad Iburg waren es zwölf bewegende Monate. Im Frühjahr wählten wir einen neuen Vorstand: Ein motiviertes, breit aufgestelltes Team mit frischem Elan und großem Einsatzwillen. Wir haben uns gemeinsam einiges vorgenommen und konnten bereits die ersten Ergebnisse erzielen. Mit Ihrer Hilfe haben wir in diesem Jahr personelle Umbrüche erlebt, tolle Veranstaltungen abgehalten und uns für die Stadt Bad Iburg und ihre Menschen eingesetzt. Im Namen des gesamten Vorstandes und unserer Stadtratsfraktion möchte ich Ihnen ganz herzlich für Ihre Unterstützung danken!

Auch auf bundespolitischer Ebene war dieses Jahr aus Sicht der CDU sehr bedeutsam. Nach achtzehn größtenteils sehr erfolgreichen Jahren, verabschiedeten wir kürzlich Angela Merkel als Vorsitzende unserer Partei. Wir bedanken uns für ihre Arbeit und den großen Einsatz in den letzten Jahren! Nun wollen wir als CDU Deutschland unter Annegret Kramp-Karrenbauer den Blick nach vorne richten. Lasst uns gemeinsam den neuen Schwung der letzten Wochen mitnehmen und wieder die Sacharbeit im Interesse der Menschen in Deutschland in den Mittelpunkt der politischen Arbeit stellen.

In Bad Iburg haben wir im Jahr 2019 gemeinsam mit Ihnen viel vor. Wir freuen uns unter anderem auf weitere tolle Veranstaltungen, wie unser traditionelles Dicke-Bohnen-Essen im kommenden Frühjahr. Alle Mitglieder sowie Freundinnen und Freunde der CDU Bad Iburg sind herzlich eingeladen, mit uns und einigen Ehrengästen einen interessanten und stimmungsvollen Abend zu verbringen. Eine separate Einladung folgt. Wir freuen uns auf Sie!

Bis dahin wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest, frohe sowie besinnliche Feiertage und alles Gute für das neue Jahr.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Walgern
Vorsitzender

Stadtrat beschließt: Parkplatzgebühren abgeschafft!

Foto: NOZ, dpa/Oliver Berg


CDU Bad Iburg im Austausch mit dem Bad Iburg Marketing e.V.

In seiner Sitzung am gestrigen Donnerstag hat der Stadtrat Bad Iburg die Abschaffung der Parkplatzgebühren in der Innenstadt und eine Rückkehr zur vorherigen Parkscheibenregelung beschlossen. Entgegen anderslautender Meldungen haben sich im Vorfeld nicht nur einzelne Fraktionen, sondern auch die CDU mit der Gebührenabschaffung beschäftigt.

Bereits am vergangenen Montag lud der Bad Iburg Marketing e.V. zu einer Bürgerversammlung ein, um die aktuelle Entwicklung in der Iburger Innenstadt zu besprechen und die Ergebnisse der eigenen Bürgerbefragung zum Umgang mit Parkplätzen zu präsentieren. Der Einladung folgten aus der kommunalen Politik neben Bürgermeisterin Annette Niermann lediglich die SPD Bad Iburg und die CDU Bad Iburg. Für die CDU war der Vorsitzende Thomas Walgern vor Ort und besprach mit den Anwesenden intensiv die aktuelle Situation in der Innenstadt. Das Meinungsbild der Bürgerinnen und Bürger in Bad Iburg sowie der wirtschaftliche Hintergrund waren eindeutig. Weiterlesen

Hochwertige Kinderbetreuung langfristig gesichert!

Vertragsunterzeichnung mit der katholischen Kirchengemeinde und dem Deutschen Roten Kreuz, Foto: Swaantje Hehmann (Neue Osnabrücker Zeitung)


CDU unterstützt den katholischen Kirchenträger in Bad Iburg

Redaktioneller Hintergrund: „Klarheit bei der Kinderbetreuung“, Bad Iburg Aktuell 12/2018, S. 13 f, Abrufbar unter: http://aktuell-monatshefte.1kcloud.com/ep1YPrWK/#0

Im Oktober 2018 bekräftigte der Stadrat in Bad Iburg die katholische Kirchengemeinde als Träger der Kinderbetreuung durch den Beschluss von zwei neuen Krippengruppen im Kindergarten St. Franziskus. Ein wichtiges Zeichen zur Stärkung der örtlichen Kirchengemeinde sowie zur langfristigen Sicherung einer hochwertigen Kinderbetreuung, auf das die CDU in Bad Iburg gedrängt hatte. Die kirchliche Kinderbetreuung stellt einen elementaren Bestandteil des Lebens in den ländlichen Ortsteilen dar. Dieses Leitbild wurde nach langer Debatte bestätigt und durch den Abschluss neuer Trägerverträge mit der Kirchengemeinde und dem Deutschen Roten Kreuz im November bekräftigt.

Bereits Ende des Jahres 2017, als die CDU Stadtratsfraktion gemeinsam mit FDP und WBG für die Neuaufsetzung der Trägerverträge votierte, war die Prämisse eindeutig: Die gute Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde soll fortgesetzt werden! Auf sachlicher Basis sollten Gespräche geführt und Möglichkeiten geprüft werden, um eine rationale Entscheidung mit allen Betroffenen abstimmen zu können. Doch die Zeit zeigte, dass diese Devise offensichtlich nicht von allen einbezogenen Fraktionen gleichermaßen mitgetragen wurde. Unter Führung von FDP und WBG wurden die Kirchenträger kaum noch eingebunden und fühlten sich nach eigenen Aussagen im Vergleich zum anderen Anbieter stark vernachlässigt. Die Grundausrichtung der CDU-Fraktion, sachlich fundierte Entscheidungen nah an den Bürgerinnen und Bürgern zu treffen, konnte in dieser Konstellation kaum aufrecht gehalten werden.

Nach intensivem Austausch mit den Beteiligten, fand schließlich auch der katholische Kirchenträger auf Initiative von CDU, SPD und Grünen im Stadtrat das verdiente Gehör. Der vorliegende Ratsbeschluss ist nach Darstellung der Konzepte die sachlich richtige Entscheidung und trägt der über Jahre hinweg guten Arbeit der Kirchenträger verdiente Rechnung. Die CDU Bad Iburg freut sich mit den Kirchenträgern, dass sich deren besseres Angebot durchgesetzt hat. Individuelle Interessen sind im Stadtrat hinter sachlichen Argumente zurückgetreten und der Beschluss wurde im Interesse der Iburger Bürgerinnen und Bürger getroffen. Die CDU Bad Iburg wird diesen Grundsatz auch in Zukunft verfolgen.