Bad Iburg hat entschieden: Drei Grundschulen werden saniert!

Der 29. September 2019 war ein richtungsweisender Tag für die Infrastruktur und Bildungslandschaft der Stadt Bad Iburg. Per Bürgerentschied entschieden die Bürgerinnen und Bürger über das Grundschulkonzept und sprachen sich dabei mehrheitlich für einen Erhalt der aktuellen drei Grundschulen aus. Gut 60 Prozent der abgegebenen Stimmen votierten für eine Sanierung der bestehenden Schulen und damit gegen den andernfalls geplanten Neubau einer einheitlichen Grundschule.

Die CDU Bad Iburg setzte sich in den vergangenen Monaten gemeinsam mit den örtlichen Verbänden der SPD und Grünen für einen Schulneubau ein. Der Wille der abstimmenden Bürgerinnen und Bürger geht durch das vorliegende Ergebnis in eine andere Richtung. Für Vorstand und Fraktion der CDU stand bereits vor dem Bürgerentscheid fest: Unabhängig vom Ergebnis werden im Anschluss weiterhin die Gesprächskanäle in alle Richtungen offengehalten. Die CDU steht und stand jederzeit für Gespräche bereit. Dies gebietet der Respekt vor dem Willen der Wählerinnen und Wähler sowie insbesondere das Wohl unserer Kinder. Bad Iburg verdient endlich wieder eine sachlich und zielorientiert arbeitende Kommunalpolitik.

Vor diesem Hintergrund wird die CDU Bad Iburg den anstehenden Sanierungsprozess der Grundschulen konstruktiv begleiten. Dies beinhaltet die aktive Mitarbeit an einer gelungenen und kindgerechten Sanierung, aber gleichzeitig auch ein kritisches Hinterfragen des Prozesses. Man ist daher gespannt, welche konkreten Vorschläge die Fraktionen der FDP und WBG als Initiatoren der Sanierungspläne auf den Tisch legen. Die Bürgerinnen und Bürger lehnten durch den Bürgerentscheid die Vorschläge und Ideen von CDU/SPD/Grünen mehrheitlich ab. Dies bedeutet, dass die Fraktionen nun offen für die Pläne von FDP/WBG sind, welche die großen Versprechungen einhalten sollen. Das versprochene Ziel sind Grundschulen auf „Neubauniveau“ bei angemessener Finanzbelastung und einer nicht ausufernden Sanierungsdauer zum Wohle unserer Kinder. Gleichzeitig sollen andere wichtige Projekte nicht komplett zurückfallen, getreu dem von der FDP selbst ausgerufenen Motto „Politik hält Wort“ (Zitat Seestern-Pauly zum Neubau Feuerwehrhaus im Jahr 2018). Die CDU Bad Iburg steht diesem schwierigen Prozess offen gegenüber!

Viele intensive Wochen einer anstrengenden und emotionalen Debatte liegen hinter allen Beteiligten. Trotz teils willkürlichen persönlichen Unterstellungen mit Vorwürfen wie dem Missbrauch öffentlicher Gelder oder der Kindesfeindlichkeit, arbeiteten die Unterstützer des Neubaus unter hohem persönlichen Aufwand an ihrer Überzeugung von einer modernen und zeitgemäßen Beschulung unserer Kinder. Der Vorstand der CDU Bad Iburg spricht allen Beteiligten und Unterstützern einen außerordentlichen Dank für diesen großen Einsatz aus! Insbesondere gilt der Dank den Ratsmitgliedern von SPD, Grünen und CDU sowie vor allem auch den engagierten jungen Iburgerinnen und Iburgern der Jungen Union für ihre tatkräftige Unterstützung.

Gemeinsam richten wir nun den Blick nach vorne: Die Bürgerinnen und Bürger unserer schönen Stadt verdienen es, dass wieder Ruhe und Sachlichkeit in den politischen Alltag einkehren. Zusammen arbeiten wir auf Grundlage des Bürgerentscheides an einer kindgerechten Bildungslandschaft und greifen endlich auch wieder andere wichtige Themen unserer Kommune auf. Packen wir es an!