Kommunalwahl 2011

Danke für Ihr Vertrauen

Die CDU Badbergen und die neugewählten Rats- und Samtgemeinderatsmitglieder bedanken sich bei Ihnen, unseren Wählern, herzlich für das uns entgegengebrachte Vertrauen. Für uns ist es ein besonderer Vertrauensbeweis, daß Sie uns wieder sechs Sitze im Gemeinderat Badbergen verschafft haben, obwohl der allgemeine Trend im Nordkreis gegen die CDU lief. Wir werden uns bemühen, das entgegengebrachte Vertrauen zu rechtfertigen und konstruktiv-kritisch an der weiteren Entwicklung unserer Gemeinde und Samtgemeinde mitarbeiten.

Die Ergebnisse der Kommunalwahl 2011 im Einzelnen:

Landratswahl 11.9.2011:

Wahlbeteiligung: 54,9 % (2006: 57,27 %)

Dr. Michael Lübbersmann (CDU)            41,3 %                              63545 Stimmen (= gewählt)

Frank Stiller (SPD)                                    27,9 %                              42932 Stimmen

Guido Halfter (ohne / FDP)                       15,1 %                              23282 Stimmen

Annette Niemann (Grüne)                         13,5 %                              20729 Stimmen

Andreas Maurer (Linke)                              2,3 %                              3519 Stimmen

 

Wahl zum Kreistag 2011:

Wahlbeteiligung: 54,9 %

CDU                        43,7 %    (2006: 49,5 %)      30   Sitze        (2006:   34   Sitze)

SPD                         33,2 %    (2006: 34,8 %)      23   Sitze        (2006:   24   Sitze)

Grüne                      14,0 %    (2006:   7,6 %)      10   Sitze        (2006:     5   Sitze)

FDP                           3,3 %    (2006:   6,0 %)       2   Sitze        (2006:     4   Sitze)

UWG                          3,2 %    (2006:   0,9 %)      2   Sitze        (2006:     1   Sitz)

Die Linke / BfA         2,1 %    (2006:   0,7 %)       1   Sitz          (2006:     0   Sitze)

FOB                           0,5 %    (2006:   0,6 %)      0   Sitze        (2006:     0   Sitze)

 

Wahl zum Samtgemeinderat 2011:

Wahlbeteiligung: 52,43 % (2006: 57,27 %)

CDU                        34,76 %  (2006: 44,95 %)   12   Sitze        (2006:   15   Sitze)

SPD                         41,40 %  (2006: 38,11 %)    14   Sitze        (2006:   13   Sitze)

Grüne                        8,98 %  (2006:   3,64 %)     3   Sitze        (2006:     1   Sitz)

FDP                           7,35 %  (2006:   9,20 %)     3   Sitze        (2006)     3   Sitze)

Die Linke / BfA         6,88 %  (2006:   4,10 %)     2   Sitze        (2006:     2   Sitze)

 

Wahl zum Gemeinderat 2011:

Wahlbeteiligung: 56,04 %(2006: 57,75 %)

CDU                        38,98 %  (2006: 39,64 %)     6   Sitze        (2006:     6   Sitze)

SPD                         42,66 %  (2006: 43,64 %)     6   Sitze        (2006:     6   Sitze)

Grüne                      11,22 %  (2006:   4,64 %)      2   Sitze        (2006:     1   Sitz)

FDP                           7,14 %  (2006: 11,60 %)       1   Sitz          (2006:     2   Sitze)

 

 

Unser Wahlkampfauftritt für die Wahl am 11. September 2011

Als Kandidaten für den Kreistag hat der Gemeindeverband Badbergen unseren Bürgermeister Werner Katzer nominiert.
Die offizielle Aufstellungsversammlung fand am 18. März 2011 statt.

Die Kandidaten für den Samtgemeinderat hat der Gemeindeverband Badbergen bei seiner Jahreshauptversammlung nominiert.
Die Nominierung wurde am 26. Mai von der Nominierungsversammlung für Badbergen, Menslage und Nortrup bestätigt.
Die Liste wurde für den gemeinsamen Wahlbereich der drei Gemeinden zusammen aufgestellt.
Die Kandidaten aus Badbergen und ihre Listenplätze sind:
Platz 2    Werner Katzer
Platz 5     Manfred Hussmann
Platz 7     Bernhard-Josef Menke
Platz 9     Reinhard Koste
Platz 12   Adolf E. Luger
Die übrigen Plätze wurden von den CDU-Gemeindeverbänden Menslage und Nortrup besetzt.

Die Aufstellung der Liste für den Gemeinderat fand am 20. Mai im Rahmen der Fahrradtour der CDU Badbergen statt.
Kandidaten der CDU Badbergen für den Gemeinderat sind:

Platz 1: Werner Katzer
Platz 2: Adolf E. Luger
Platz 3: Manfred Hussmann
Platz 4: Bernhard Joseph Menke
Platz 5: Thorsten Kamper
Platz 6: Reinhard Koste
Platz 7: Dr. Dieter Schillingmann
Platz 8: Frank Revermann
Platz 9: Marie Katzer

Die bisherigen Mitglieder der CDU Badbergen im Gemeinderat sind bereit, auch nach der Wahl aktiv an der weiteren Entwicklung unserer Gemeinde Badbergen mitzuwirken.
Deshalb läuft unser W ahlkampf unter dem Motto:

„Weiter voran für Badbergen“

Diese Aussage ist für unsere Kandidaten Verpflichtung. Der Stillstand früherer Wahlperioden mit einer Mehrheit von Rot/Grün wurde unter Bürgermeister Werner Katzer mit seiner Mannschaft unterbrochen. Es wurde mit diesem Team in den vergangenen fünf Jahren sehr viel erreicht. Wir wollen daran arbeiten, daß Badbergen sich weiter positiv entwickelt.

Was wurde in Badbergen während der vergangenen Wahlperiode erreicht ?

Radwegebau
1. Der Bürgerradweg in Wehdel-Grönloh wurde ohne Kosten für die Gemeinde bis zur B214 vom Land verlängert. Es zeigte sich, daß die durch die Bürger erbrachte Vorleistung einen erheblichen Nutzen für Badbergen hat.
2. Der Radweg von der Schützenhalle Wehdel Richtung Dinklage wird zur Zeit beplant. Für Planung und Bau stehen 92.500 EUR im Haushalt zur Verfügung (davon 50.000 EUR vom Land). Damit kann der Bau zügig begonnen und ein erstes Teilstück fertiggestellt werden.Die SPD möchte lieber warten, bis das Land irgendwann den Radweg bauen will. Dann müßte die Gemeinde aber trotzdem einen Anteil tragen.

Haushaltskonsolidierung
3. Die Neuverschuldung wurde kontinuierlich zurückgefahren. Der Haushalt 2011 kommt ohne neue Schulden aus, trotzdem hat die SPD diesem Haushalt nicht zugestimmt.
4. Die Finanzierung des Kindergartens wurde gegen die Stimmen der SPD an die Samtgemeinde Artland abgegeben. Das hat der Gemeinde Badbergen seitdem über 600.000 EUR Kosten erspart.

Kinderkrippe und Kindergarten
5. Neu eingerichtet wurde eine Kinderkrippe. Die alten Räumlichkeiten des Kindergartens wurden dafür sehr schön hergerichtet. Die SPD wollte trotz langfristig sinkender Kinderzahlen lieber einen Anbau, der zwar höhere Zuschüsse gebracht hätte, aber wegen der insgesamt höheren Kosten die Gemeinde Badbergen finanziell erheblich mehr belastet hätte.
6. Energetische Sanierung des Kindergartengebäudes im Zuge der Einrichtung der Kinderkrippe. Dies spart Heizungskosten.

Verkehrssicherheit
7. Errichtung einer Geschwindigkeitswarnanlage vor „Nehmelmanns Kurve“. Seitdem hat es dort keinen Unfall mehr gegeben.
8. Ausbau der Ladestraße mit Entschärfung der Zufahrt bei Thane.

Nahversorgung
9. Ausweis eines Platzes für die Errichtung eines Verbrauchermarktes an der Ortsmitte. Dies war erforderlich, weil die Schließung des JIBI-Marktes wegen Unrentabilität schon seit längerem absehbar war. Es ist zu hoffen, daß ein dort zu errichtender Markt von den Badberger Bürgern angenommen wird, damit er rentabel wird.

Ortsentwicklung
10. Schaffung des Parkplatzes Dorfmitte-Nord.
11. Ausweis eines Gewerbegebietes innerhalb des Kernortes. Ansiedlungswilligen Unternehmen können nun Grundstücke zur Verfügung gestellt werden.
12. Erste Schritte zur Neugestaltung der Ortsmitte (Hauptstraße von der Ecke Dinklager Straße bis zur Ecke Bahnhofstraße) für die Zeit nach Fertigstellung der Ortsumgehung. Dies geschah unter aktiver Bürgerbeteiligung. Die konkrete Planung wird jetzt vergeben.
13. Bereitstellung von Bauplätzen im Baugebiet Lehmkuhle. Um Interesse zu wecken, wurde eine gut besuchte Baumesse durchgeführt, die auch den baunahen Betrieben aus Badbergen Nutzen brachte.
14. Die Durchführung einer Machbarkeitsstudie für ein Nahwärmenetz wurde gegen die Stimmen der SPD in Auftrag gegeben. Diese Studie war die Inititalzündung für die Planung eines Nahwärmenetzes durch eine Initiative Badberger Bürger.

Hier können Sie unsere Kandidaten kennenlernen:


Werner Katzer, Kandidat für Gemeinderat, Samtgemeinderat und Kreistag
aktuelle politische Ämter:
Mitglied im Gemeinderat und aktuell Bürgermeister der Gemeinde Badbergen, Vorsitzender des Verwaltungsausschusses
Mitglied im Samtgemeinderat

Jahrgang 1960 – verheiratet – Vater von zwei Töchtern
selbstständiger Versicherungskaufmann mit Agentur in Quakenbrück – drei Angestellte
1. Vorsitzender des TuS Badbergen von 1902 eV
Vorstand im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute BVK Osnabrück-Land
Mitglied der IHK Vollversammlung und Mitglied im Finanzausschuß der IHK
Meine Ziele für die nächste Wahlperiode sind:
– die Fortführung der politischen Gestaltung zum Wohle der Gemeinde Badbergen
– angefangene Projekte der auslaufenden Wahlperiode zu begleiten und zu einem positiven Abschluß zu bringen.

 


Prof. Adolf E. Luger, Kandidat für Gemeinderat und Samtgemeinderat
aktuelle politische Ämter:
– Mitglied im Gemeinderat der Gemeinde Badbergen
– Vorsitzender der CDU-Fraktion
– Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Planung und Umweltschutz
– Mitglied im Ausschuß für Jugend, Sport, Soziales und Partnerschaften
Jahrgang 1940, verheiratet, zwei Töchter
Diplom-Kaufmann, Professor für Betriebswirtschaftslehre
Meine Ziele für die nächste Wahlperiode sind:
– Förderung der nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung in Badbergen
– Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen
– Sicherung der Nahversorgung für Einkauf und Dienstleistungen
– eigene Energieversorgung für Badbergen aus nachwachsenden Rohstoffen
– stärkere Unterstützung der Gewerbeansiedlung durch die Samtgemeinde

 

Manfred Hussmann, Kandidat für Gemeinderat und Samtgemeinderat
aktuelle politische Ämter:
– Mitglied im Gemeinderat, zweiter stellvertretender Bürgermeister, Mitglied im Verwaltungsausschuß
– Vorsitzender des Ausschusses für Bau, Wege und Gewässer
– Mitglied im Samtgemeinderat
Jahrgang 1944, verheiratet
Werkmeister
Planung von Photovoltaikanlagen
Meine Ziele für die nächste Wahlperiode sind:
– Ausbau und Pflege der örtlichen Straßen und Radwege
– Unterstützung von Vereinen

 

Bernhard Joseph Menke, Kandidat für Gemeinderat und Samtgemeinderat
aktuelle politische Ämter:
– Mitglied im Gemeinderat
– Mitglied im Ausschuß für Bau, Wege und Gewässer
– Mitglied im Ausschuß für Wirtschaftsförderung, Planung und Umweltschutz
– Mitglied im Grundstücksausschuß
– Mitglied im Samtgemeinderat
Jahrgang 1950,  verheiratet, eine Tochter und ein Sohn
Landwirtschaftsmeister mit familieneigenem Betrieb
Meine Ziele für die nächste Wahlperiode sind:
– Ich möchte weiterhin Ansprechpartner für jeden Badberger Bürger sein und ihre Interessen im Gemeinde- und Samtgemeinderat vertreten.
– Ich möchte die Attraktivität des Landlebens erhalten und steigern, auch für Touristen und Besucher, durch den Ausbau und gute Instandhaltung der Straßen, Wege und Fahrradwege.
– Ich möchte die Interessen der Jugend und der jungen Familien vertreten durch Spielplätze, Krippe, Kindergarten und Schule sowie Ansiedlung von Handel, Industrie und Handwerk.

 

Thorsten Kamper, Kandidat für den Gemeinderat
aktuelle politische Ämter:
– Mitglied im Gemeinderat
– Mitglied im Ausschuß für Wirtschaftsförderung, Planung und Umweltschutz
– Mitglied im Ausschuß für Jugend, Sport, Soziales und Partnerschaften
Jahrgang 1965, verheiratet, eine Tochter und ein Sohn
selbstständiger Landmaschinenmechanikermeister
Meine Ziele für die nächste Wahlperiode sind:
– Ansiedlung weiterer Gewerbebetriebe für neue Arbeitsplätze
– Förderung und Ausbau vorhandener Betriebe zur Sicherung der Arbeitsplätze
– dadurch Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität in Badbergen

 

Reinhard Koste, Kandidat für Gemeinderat und Samtgemeinderat
Aktuelle politische Ämter:
– Mitglied im Gemeinderat, stv. Mitglied im Verwaltungsausschuß
– Mitglied im Grundstücksausschuß
Jahrgang 1949, verheiratet, eine Tochter
Oberstleutnant a.D.
Meine Ziele für die nächste Wahlperiode sind:
– Verbesserung der Lebensqualität für alle unsere Bürger
– Was den Bürgern nutzt und von der Gemeinde bezahlt werden kann, muß vorangebracht werden.

 


Dr. Dieter Schillingmann, Kandidat für den Gemeinderat
Jahrgang 1958, verheiratet, zwei Söhne
Diplom-Ingenieur Maschinenbau
seit 2004 selbstständig im Bereich erneuerbare Energie
Meine Ziele für die nächste Wahlperiode sind:
– Aufbau einer regionalen Energiewirtschaft
– regionale Nutzung von Wind, Photovoltaik, Biomasse, Abfällen usw. mittels moderner Technologien

 

Frank Revermann, Kandidat für den Gemeinderat
Jahrgang 1965, verheiratet, drei Kinder
Kriminalbeamter
Meine Ziele für die nächste Wahlperiode sind:
– Verbesserung der Verkehrssicherheit durch Prävention
– Verbesserung der Sicherheit vor Wohnungseinbrüchen
– aktive Mitwirkung bei der Förderung regenerativer Energie
– Unterstützung von Jungunternehmern und Unternehmensgründern

 


Marie Katzer, Kandidatin für den Gemeinderat
Jahrgang 1992, ledig
Auszubildende zur Fernseh-Journalistin
Meine Hobbys sind Musik und Fußball
Meine Ziele für die nächste Wahlperiode sind:
– Orientierung politischer Entscheidungen an der Zukunft
– Sicherung der Entwicklungsmöglichkeiten für die Jugend

 

 So wird gewählt:

Sie bekommen im Wahllokal Stimmzettel für vier Wahlen:
1. Wahl zum Gemeinderat von Badbergen
2. Wahl zum Samtgemeinderat Artland
3. Wahl zum Kreistag Osnabrück-Land
4. Wahl des Landrates für den Landkreis Osnabrück

Nebenstehend ist ein Stimmzettelmuster abgebildet, der die CDU-Liste als Ausschnitt aus dem Stimmzettel für die Gemeinderatswahl zeigt. Neben dieser Liste sind auf dem Original die Listen der anderen Parteien abgebildet. Sie haben drei Stimmen für jede Wahl. Hierfür sind auf dem Stimmzettel bei dem Wahlvorschlag für die Gesamtliste und bei jedem Kandidatennamen drei Kreise eingezeichnet. Die drei Stimmen können Sie frei nach Ihrer Wahl verteilen, indem Sie die Kreise ankreuzen. Zum Beispiel setzen Sie:

– drei Kreuze neben „Wahlvorschlag Gesamtliste CDU“. Damit werden Ihre Stimmen der CDU-Liste zugeordnet. Gewählt werden auf diese Weise die genannten Kandidaten in der Listenreihenfolge.

– drei Kreuze neben den Namen eines beliebigen Kandidaten auf der Liste der CDU. Damit wählen Sie die CDU, aber in erster Linie den von Ihnen angekreuzten Kandidaten. Gewählt werden die Kandidaten mit den meisten Stimmen. Auf diese Weise können Sie erreichen, dass ein Kandidat, der unten auf der Liste steht, trotzdem ein Mandat erhält.

– je ein Kreuz neben die Namen von drei verschiedenen Kandidaten auf der Liste der CDU. Damit bevorzugen Sie nicht einen Kandidaten, sondern diese drei und verbessern ihre Chancen auf ein Mandat.

Die Stimmzettel für die Samtgemeinderatswahl und die Kreistagswahl sehen entsprechend aus. Dabei sollten Sie aber beachten, dass bei der Samtgemeinderatswahl die Kandidaten aus den Gemeinden Badbergen, Menslage und Nortrup zusammen auf einer Liste stehen. Wollen Sie, dass Badbergen gut im Samtgemeinderat vertreten ist, müssen Sie gezielt die Kandidaten der CDU Badbergen wählen. Dies sind:
Auf Platz 2: Werner Katzer
Auf Platz 5: Manfred Hussmann
Auf Platz 7: Bernhard Joseph Menke
Auf Platz 9: Reinhard Koste
Auf Platz 12: Adolf E. Luger

Wenn Sie einem dieser Kandidaten drei Kreuze geben oder dreien dieser Kandidaten je in Kreuz, stärken Sie das Gewicht von Badbergen in der Samtgemeinde Artland.

Für die Kreistagswahl gilt das gleiche wie für die Samtgemeinderatswahl. Wollen Sie Badbergen gut im Kreistag vertreten sehen ? Dann setzen Sie Ihre drei Kreuze in die drei Kreise neben dem Namen von Werner Katzer auf Platz 7 der Kreistagsliste. Werner Katzer hat in der ablaufenden Wahlperiode als Bürgermeister von Badbergen gezeigt, dass er aktiv für die Belange der Badberger Bürger eintritt und vieles bewegen kann. Seine Erfahrung sollte er in den Kreistag einbringen dürfen.

Bei der Wahl des Landrates haben Sie eine Stimme, die Sie dem Kandidaten geben, den Sie als Landrat für die nächsten 8 Jahre an der Spitze des Landkreises Osnabrück sehen wollen. Für die CDU kandidiert hier Dr. Michael Lübbersmann, der umfassende Erfahrungen aus seiner Amtszeit als Führungskraft im Kreishaus und als Samtgemeindebürgermeister von Bersenbrück mitbringt. Er kennt somit sowohl die Sicht des Landkreises als auch die Arbeit und die Sorgen der Gemeinden vor Ort. Es wird eine gute Wahl sein, wenn Sie ihm Ihre Stimme geben.

 

 

Schreibe einen Kommentar