Willkommen auf der Website der CDU-Badbergen

 Wir freuen uns über Ihr Interesse an christlich-demokratischer Politik und an der CDU in Badbergen.
Auf diesen Seiten wollen wir Sie über unsere Arbeit für die Bürger in Badbergen informieren.
Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Kommunalpolitik, aber auch über die politische Arbeit in Europa, Bund und Land werden Sie aktuell informiert.

Alle Mandatsträger im Vorstand und in den Räten stehen Ihnen für Informationen jederzeit gern zur Verfügung.
Die Telefonnummern und e-mail-Adressen finden Sie, wenn Sie die entsprechenden Kategorien im Kopfteil anklicken.

Unser Ziel ist es, Badbergen positiv zu entwickeln und zukunftsfest zu machen.
Besonders die junge Generation ist von aktuellen Entscheidungen über lange Zeit betroffen.
Deshalb sind wir für Anregungen und sachliche Kritik unserer Bürger immer offen.

Wollen Sie aktiv an der Entwicklung unserer Gemeinde und Samtgemeinde teilnehmen, dann sind Sie uns als Mitglied herzlich willkommen. Wir bieten Ihnen Gelegenheit, hautnah dabei zu sein. Besonders freuen wir uns, wenn Sie bereit sind, als Kandidat(in) für Kommunalwahlen zur Verfügung zu stehen, dann melden Sie sich bitte, auch wenn Sie noch nicht bereit sind, einer Partei beizutreten, aber unsere Ziele grundsätzlich bejahen.

 

 

Jahreshauptversammlung 2020

Wilhelm Lüdeling für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt
Badberger CDU ehrt langjährige Mitglieder und stellt die Weichen für die Zukunft

Jubilare CDU 2020: v.l.: Marianne Bußmeyer (25 Jahre), Jürgen Holterhus (Designierter Samtgemeindebürgermeister Kandidat CDU), Jan-Christoph Söhnel (1. Vorsitzender), Christian Calderone (Landtagsabgeordneter), Wilhelm Lüdeling (60 Jahre)

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der CDU Badbergen fand – Corona-bedingt vom 14. März auf den 08. Oktober verschoben – auf dem Hof Elting-Bußmeyer statt.
Nach einer kurzen Begrüßung der Mitglieder und Gäste, zu denen neben dem Landtagsabgeordneten Christian Calderone auch der designierte CDU-Samtgemeindebürgermeister-Kandidat Jürgen Holterhus gehörten, ließ der 1. Vorsitzende Jan-Christoph Söhnel die mittlerweile zurückliegenden anderthalb Jahre Revue passieren. So sei die erste Jahreshälfte 2019 politisch von zwei intensiven Wahlkämpfen für die Europa- und Landratswahl geprägt gewesen. Dank vieler helfender Hände aus den Reihen des Vorstands und der Mitglieder habe man diese trotz der besonderen terminlichen Konstellation gut koordinieren können. In diesem Zusammenhang blicke man zuversichtlich auf die im nächsten Jahr stattfindende Kommunalwahl, für die man bereits dabei sei, die Weichen zu stellen, um 2021 mit einem schlagkräftigen Team erfolgreich an den Start zu gehen.
Mit dem Abenteuer-Zelten habe die CDU Badbergen 2019 eine Ferienspaßaktion ins Leben gerufen, die nicht nur den rund 30 teilnehmenden Kindern, sondern auch der CDU als Organisator großen Spaß bereitet habe und eine feste Größe im Ferienspaßkalender werden soll. Des Weiteren habe auch die letztjährige Gemeindefahrradtour viele Teilnehmer auf den Drahtesel gelockt und zum Besuch des landwirtschaftlichen Betriebs Budke, Lena’s Tortenzaubers und des geplanten Baugebiets Sonnenhöhe eingeladen.
Zwei tolle Veranstaltungen, die aufgrund der Corona-Situation 2020 leider genauso ausfallen mussten, wie auch die eigentlich für Dezember geplante Besichtigung des Landtages in Hannover, was Söhnel sehr bedauere. Ein Nachholtermin fürs kommende Jahr sei aber fest ins Auge gefasst und werde zurzeit – so konkret es eben gehe – abgestimmt.
Die Fraktionsvorsitzende Katherina Bußmeyer berichtete anschließend über die Ratsarbeit und die mitunter turbulenten Ratssitzungen. Erfreut vermeldete Sie, dass man im Rahmen des Spielplatzkonzeptes bereits drei Spielplätze aufwerten konnte. Ziel sei es, dass dafür zur Verfügung stehende Budget zu erhöhen um weitere Spielplätze attraktiver zu gestalten. Außerdem setze sich die CDU dafür ein, dass Ortsbild der Bahnhofstraße bis hin zur Ortseinfahrt an der Eiche an die umgebaute Hauptstraße anzupassen und möchte auch das geplante Baugebiet Sonnenhöhe stärker in den Fokus nehmen. Die Fraktionsvorsitzende verwies weiterhin darauf, dass man sich auch bezüglich der Samtgemeindethemen, wie z.B. der Situation um die Kindertagesstätte um mehr Einflussnahme bemühen werde.
Auch gab sie ein kurzes Update zur aktuellen Entwicklung der Unterbringung der Werksarbeiter der Firma Tönnies. Neben der bereits erworbenen „alten Molkerei“ plane die Firma Tönnies nahe dem Schulzentrum drei bis vier Wohneinheiten für jeweils bis zu 46 Mitarbeiter zu errichten. Hierzu habe man in der vergangenen Ratssitzung bereits deutlich Stellung genommen. Katherina Bußmeyer bekräftigte nochmal, dass man die Sorgen und Nöte der Badberger sehr ernst nehme und die Zusammenballung und den Ort der geplanten Wohneinheiten so nicht akzeptieren werde. Um eine bessere Lösung sei man sehr bemüht und wünsche sich eine zeitnahe Informationsveranstaltung mit Bürgerbeteiligung.
Als nächstes stand der Punkt Wahlen auf der Tagesordnung. Neu gewählt bzw. in Ihren Ämtern bestätigt, wurden Katherina Bußmeyer (stellv. Vorsitzende (Wiederwahl)), Jan Stöhler (Kassierer (Wiederwahl)), Oliver Epping (Pressewart (Neuwahl)), Thorsten Kamper (Beisitzer (Neuwahl)), Carsten Busch (Beisitzer (Neuwahl)), Dirk Jerrentrup (Beisitzer (Neuwahl)), Manfred Hussmann (Beisitzer (Neuwahl)), Andreas Bußmeyer und Adolf Luger (Kassenprüfer). Außerdem wurden Jan-Christoph Söhnel und Manfred Hussmann als Bezirksparteitagsdelegierte nominiert.

Neue/ wiedergewählte Vorstandsmitglieder 2020, v.l.: Carsten Busch (Beirat), Manfred Hussmann (Beirat, Bezirksparteitagsdelegierter), Jan-Christoph Söhnel (1. Vorsitzender, Bezirksparteitagsdelegierter), Jan Stöhler (Kassierer), Dirk Jerrentrup (Beirat), Katherina Bußmeyer (Stellvertrende Vorsiztende), Thorsten Kamper (Beirat), Oliver Epping (Pressewart)

Im Anschluss an die Wahlen wurden Marianne Bußmeyer für ihre 25-jährige und Wilhelm Lüdeling für seine außergewöhnliche 60-jährige Mitgliedschaft in der CDU geehrt. Neben einer Ehrenurkunde und einer Ehrennadel, erhielten die Jubilare eine Geschenkekiste des Badberger Regionalregals.
Nach dem offiziellen Teil stellte sich Jürgen Holterhus als designierter CDU- Samtgemeindebürgermeisterkandidat der Versammlung vor und betonte, dass er zwar Quakenbrücker, vor allem aber Artländer sei, dem die Belange aller Mitgliedsgemeinden gleichermaßen am Herzen lägen. Wichtig sei es ihm, zu wissen, wo in den Gemeinden „der Schuh drückt“, um Probleme anpacken und Lösungen gestalten und auf den Weg bringen zu können. Begleitet vom Applaus der Anwesenden, bedankte sich Jan-Christoph Söhnel bei Jürgen Holterhus und sicherte ihm für diesen Weg und seine Kandidatur als Samtgemeindebürgermeister die volle Unterstützung der Badberger CDU zu.

Jan-Christoph Söhnel (1. Vorsitzender) & Jürgen Holterhus (Designierter Samtgemeindebürgermeister Kandinat CDU)

Abschließend berichtete Landtagsabgeordneter Christian Calderone über Themen der Landespolitik, unter anderem über das derzeitige Dilemma an den Schlachthöfen und die wirklich schwierige Situation der Landwirte und über die immer noch unklaren Umstände rund um das Thema der 380kV-Stromtrasse.

Neuer Termin der Jahreshauptversammlung 2020

Die verschobene Jahreshauptversammlung 2020 wird jetzt nachgeholt.
Der neue Termin ist Donnerstag, der 8. Oktober 2020 um 19:00 Uhr.
Die Jahreshauptversammlung findet  bei Elting-Bußmeyer, Vehser Straße 7 in Badbergen-Vehs statt.
Die Einladung mit Tagesordnung ist allen Mitgliedern per Post zugegangen.
Das normalerweise anschließende gemütliche Beisammensein mit gemeinsamem Essen entfällt coronabedingt in diesem Jahr, daher ist eine Anmeldung nicht erforderlich.
Es gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln, daher ist ein Mund-/ Nasenschutz (mindestens Alltagsmaske, kein Plastikschirm !) mitzubringen.

Der Vorstand der CDU Badbergen

CDU fordert kürzere Wartezeiten an Bahnübergängen

Ein großes Ärgernis für die Verkehrsteilnehmer, welche die Bahnübergänge an der Esslinger Heide und Am Judenfriedhof nutzen müssen, ist die lange Wartezeit – bis zu 15 Minuten oder mehr – vor der geschlossenen Schranke. Dies führt nicht nur zu Umnut, sondern auch zu gefährlichen Situationen, weil es immer wieder vorkommt, daß ungeduldige Fußgänger oder Radfahrer trotz geschlossener Schranke den Übergang queren und sich und andere dadurch in Gefahr bringen. Dr. Tobias Dörfler hat daher bereits während seiner Amtszeit als Bürgermeister schriftlich versucht, Kontakt mit der Deutschen Banh aufzunehmen, allerdings ohne Reaktion seitens der Bahn.
Die Fraktionsvorsitzende der CDU im Gemeinderat Badbergen Katherina Bußmeyer ist der Auffassung, daß die langen Wartezeiten in der heutigen Zeit aus technischer Sicht vermutlich absolut unnötig und vermeidbar sind. Es fehlt also am guten Willen der Deutschen Bahn.
Um auf diesen Mißstand aufmerksam zu machen, trafen sich Vertreter der CDU im Gemeinderat Badbergen sowie im Samtgemeinderat Artland zu einer Ortsbesichtigung bei der Schranke an der Esslinger Heide.
Die CDU-Vertreter in den Räten der Gemeinde Badbergen und der Samtgemeinde Artland haben die Verwaltungen auf die Problematik an den Bahnübergängen hingewiesen und hoffen, daß bei den anstehenden Kontakten mit der Bahn wegen Ausbesserungsarbeiten am Netz dieses Thema zur Sprache kommt. Es bleibt auch zu hoffen, daß sich auch der Samtgemeindebürgermeister  sowie die anderen in den Räten vertretenen Fraktionen der Problematik annehmen.