Lebhafter Austausch im Heimathaus: Dr. André Berghegger zu Gast beim 2. Politik-Talk der CDU AEK

06.08.2021

Aktuelle Themen aus der Bundespolitik sowie energiepolitische Schwerpunkte standen beim zweiten Politik-Talk mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. André Berghegger im Mittelpunkt. Und auch hier kam es wie gewünscht zu einem lebhaften Austausch und anregenden Gesprächen.

Der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Ankum-Eggermühlen-Kettenkamp Franz-Josef Ewerding begrüßte die Anwesenden, insbesondere natürlich den Gast aus Berlin. Er stellte Berghegger beziehungsweise dessen Vita kurz vor und gab das Wort dann weiter.

Berghegger freute sich auf den bevorstehenden Austausch und stellte auch gleich die aus seiner Sicht aktuell wichtigste Frage: „Wie bewältigen oder auch handhaben wir die Bekämpfung der Corona-Pandemie?“ – Die Pandemie habe gezeigt, dass Deutschland unter anderem mit seinem Gesundheitssystem gut aufgestellt sei, aber natürlich sei nicht alles optimal gelaufen. Die Impfquoten seien gut, nun gelte es alles dafür zu tun, dass der Schulbetrieb nach den Ferien so normal wie möglich (wieder) anlaufen könnte. Dabei kam auch das Thema „Impfung für 12- bis 18-jährige“ zur Sprache. Die Ständige Impfkommission (StIKo) hat sich bislang nicht generell dafür ausgesprochen, sondern empfiehlt diese nur für Kinder und Jugendliche mit Vorerkrankungen. „Das macht die Entscheidung für uns als Eltern natürlich schwierig“, so Berghegger, der sich gemeinsam mit seiner Frau und seinem 14-jährigen Sohn intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt habe.

Über dieses Thema ging es zum Haushaltsausschuss, deren Mitglied Berghegger sei acht Jahren ist. Er erläuterte, dass seit zwei Jahren ungeheure Summen zur Pandemiebekämpfung ausgegeben worden seien. Dieses sei aber auch richtig, um Menschen zu unterstützen, die unverschuldet durch Corona in Not geraten seien. „Gute Wirtschaftspolitik ist die beste Sozialpolitik“, so Berghegger und die erfolgreiche Wirtschaftspolitik der letzten Jahre habe die Pandemie-Ausgaben erst möglich gemacht.

Weitere Themen im Laufe des Abends waren die Kanzlerkandidaten, die Sorgen und Nöte der Landwirte oder auch – ganz regional – der geplante Bau der Stromtrasse, die unter anderem durch Westerholte führen soll.

„Unser Antrieb auf Bundesebene muss sein, stärkste Partei zu werden!“, so der Wunsch Bergheggers für die Bundestagswahl. Für die Kommunalwahl sieht er den CDU-Gemeindeverband gut aufgestellt und engagiert, so dass er hier guten Mutes für gute Ergebnisse sei.