Senioren besuchen das Technikmuseum Paulsen in Ahausen

01.08.2021

Wenn man parallel zur Bundesstraße 214 durch den kleinen Ort fährt, vermutet man kaum eine solche Vielfalt von Raritäten hinter der gemauerten Einfahrt zum weiten Innenhof des Gebäudekomplexes der ehemaligen Stellmacherei und „Lampen Mühle“.

Die Senioren Union wurde zum Einstieg in der Diele des ehemaligen  Haupthauses von Frau Paulsen mit selbstgemachten Torten, Kaffee und Tee verwöhnt. Holger Paulsen hat dabei  erläutert, wie es dazu kam, daß das von seiner Frau geerbte Anwesen in ein Museum besonderer Art umgewandelt wurde und welche touristischen Ziele demnächst mit Aktionen rund um den Ankumer Bahnhof verfolgt werden. Dabei wird das umfangreiche Angebot an technischen Sammlungen verschiedenster Art verknüpft sein. Daran schloss sich eine Führung an, bei der deutlich wurde, welche Schwierigkeiten überwunden wurden, bis es zu dem heutigen Stand der Sammlung kommen konnte.

Ein Blickfang ist die im Innenhof aufgestellte Windmühle und ein efeuumschlungener ca 8m hoher  Schornstein in einem gärtnerisch gepflegten weitflächigen Hofbereich, umschlossen von verschiedenen Gebäuden.    In einem gerade restaurierten Fachwerkgebäude sind  vom Holzfahrrad bis zum schweren Motorrad viele historische Zweiräder aufbewahrt.                                                                                    

Das ehemalige Kesselhaus, der „Lampen Mühle“, in der auch eine Stellmacherei untergebracht war, ist voll mit  alten Werkzeugen und Vorrichtungen zum Bau von Holzrädern und Kutschen. Der ehemalige Getreidemühlenbetrieb ist zum größten Teil erhalten und über mehrere Etagen zu besichtigen. Beeindruckend war es, wie die Transmission zur riemengetriebenen Kraftübertragung auf Antriebsräder und -wellen in Bewegung gesetzt wurde. In einem weiteren Gebäude befindet sich eine vollständig eingerichtete ehemalige Werkstatt für orthopädisches Schuhwerk, sowie eine Reihe Pkw- und Treckeroldies.

Es ist nicht möglich, hier alle Details  aufzuführen, die an diesem Nachmittag zur Überraschung der Besucher geboten wurden. Wir sind dem Ehepaar Paulsen für deren Gastfreundschaft sehr dankbar.

Bei Café und Kuchen ins Gespräch kommen.