Kettenkamp bekommt eine neue Sporthalle: Grundschul-Turnhalle wird abgerissen

06.05.2021

(Text: Bersenbrücker Kreisblatt v. 05.05.2021)

Die Gemeinde Kettenkamp bekommt eine neue Sporthalle. Weil eine Sanierung der Turnhalle an der Keding-Grundschule finanziell wenig sinnvoll ist, soll die 2019 eingeweihte Ballsporthalle um einen Anbau ergänzt werden. Möglich ist das Bauprojekt, weil der Bund Fördermittel von 517.500 Euro locker macht.

Die zugesagten Fördermittel für den Anbau an der Sporthalle in Kettenkamp haben im Ort ebenso wie im Rathaus der Samtgemeinde Freude ausgelöst, teilt die Samtgemeinde Bersenbrück mit.

Zwar ist erste vor anderthalb Jahren die neue Ballsporthalle gebaut worden. Die wird allerdings voranging von den Sportvereinen genutzt; die Kinder der angrenzenden Grundschule nutzt hingegen die alte Turnhalle auf dem Schulgelände – wenn derzeit coronabedingt natürlich nur sehr eingeschränkt bis gar nicht.

Die Turnhalle an der Keding-Grundschule in Kettenkamp ist längst in die Jahre gekommen und müsste dringend saniert werden. Rund 1,2 Millionen Euro würde das kosten, wurde bereits ermittelt. Alternativ könnte ein Erweiterungsbau an die neue Ballsporthalle gesetzt werden, rund eine Million wären dabei die kostengünstigere Option. Unterm Strich sind beide Summen so groß, dass sie ohne Förder-Maßnahmen kaum zu stemmen sind.

Umso erfreulicher jetzt die Nachricht, die der Bundestagsabgeordnete André Berghegger (CDU) am Mittwoch übermittelte. Der Projektantrag für einen Anbau an die Ballsporthalle im Rahmen des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ hat eine positive Zusage erhalten. Damit könnten rund 45 Prozent der Investitionskosten gefördert werden.

Der von der Samtgemeinde Bersenbrück gestellte Antrag für den Ersatzneubau der Turnhalle der Grundschule Kettenkamp wird mit 517.500 Euro gefördert. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 1.150.000 Euro.

„Es freut mich, dass das Engagement in Kettenkamp gewürdigt wird und die Turnhalle an der Grundschule neu errichtet werden kann”, wird Berghegger in einer Pressemitteilung zitiert, “dankenswerterweise konnte ich die Kolleginnen und Kollegen des Haushaltsausschusses von der Bedeutung dieser Maßnahme überzeugen.” Besonders angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie sei diese Förderung eine erfreuliche Nachricht. “Gerade jetzt sehen wir, wie wichtig Bewegung und sportliches Miteinander für die Gesellschaft sind“, so Berghegger nach der Beschlussfassung durch den Haushaltsausschuss des Bundestags.

„Die genaue Planung des Anbaus ist jetzt unsere nächste Aufgabe, um 2022 mit der Baumaßnahme beginnen zu können“, erklärt Wernke. Mehr als 300 Quadratmeter Fläche werden mit dem Anbau an die Ballsporthalle hinzukommen. „Davon profitieren Schul- und Vereinssport gleichermaßen. Von den Veränderungen, die mit der Baumaßnahme einhergehen, profitiert unterm Strich auch der Standort an zentraler Lage in der Gemeinde“, ergänzt der Samtgemeindebürgermeister.

So wird die alte Turnhalle, die während der Baumaßnahme noch genutzt wird, nach der Fertigstellung des Anbaus abgerissen. Der dadurch entstehende freie Platz bietet dann Raum für neue attraktive Gestaltungsmöglichkeiten.