Bildungs- und Erholungsreise kam gut an

Das Bayerische Staatsbad Bad Kissingen war Ziel einer Dreitagesreise der Seniorenunion Ankum – Eggermühlen – Kettenkamp. Auf der Hinfahrt pausierte man in Fulda und erfuhr während einer Führung im Fuldaer Dom, dem Schlossgarten und angrenzender Innenstadt Interessantes über die Entwicklung dieser Bischofsstadt. Nach dem Bezug der Zimmer im Hotel Frankenland Bad Kissingen konnte man im Kurpark bei herrlichem Wetter das große Kurorchester genießen. Mit 7 Heilquellen in einer imposanten Kurhalle in gepflegten Anlagen des Luitpoldparks ist Bad Kissingen ein vorzüglicher Ort für Genießer. Nach dem musikalischen Genuss konnte man die Hotelangebote wie Schwimmbad , Fitness- und Spabereich nutzen, um sich dann zum gemeinsamen Büffet wieder zu treffen.

Gruppenaufnahme der Seniorenunion Ankum - Eggermühlen - Kettenkamp vor dem Residenzschloss in Würzburg (Foto von Gerd Lahrmann)

Gruppenaufnahme der Seniorenunion Ankum – Eggermühlen – Kettenkamp vor dem Residenzschloss in Würzburg (Foto von Gerd Lahrmann)

 

Mit dem „Kurbähnle“ konnte man am folgenden Tag bei einer Stadtrundfahrt viel über die historischen Bauten, die ältesten Salinen Deutschlands , den blühenden Rosengarten mit seiner großen Fontäne und etlichen Kureinrichtungen , die zur Zeit der bayrischen Könige entstanden, erfahren.

Eine Busrundfahrt durch die Röhn mit Erwanderung der Wasserkuppe, als dem höchsten Berg Hessens, beschloss das Programm des zweiten Tages. Am letzten Tag ging es nach Würzburg am Main mit Führung im Residenzschloss, Besuch der Hofkirche und des Schlossparks. Bevor die Heimreise angetreten wurde, traf man sich im Innenhof des bekanntesten Weinlokals der Stadt, dem „Bürgerspital“, zum Mittagessen.

Trotz des zum Teil anstrengenden Wetters, mit bis zu 34 Grad, waren alle 33 Mitreisenden von dieser Reise, die von der Fa. Dobelmann durchgeführt wurde, begeistert.