14 CDU-Bewerber für Alfhausener Gemeinderat

Kanidaten der CDU Alfhausen zur Kommunalwahl 2016

Kandidaten der CDU Alfhausen zur Kommunalwahl 2016

14 Frauen und Männer hat die CDU-Alfhausen als Kandidaten für die Kommunalwahl am 11. September benannt. Jünger und weiblicher stellt sich die neue Bewerberliste der Union für den Gemeinderat dar.
Auf Listenplatz eins steht mit Agnes Droste eine Frau, gefolgt von dem jungen Studenten Jannes Meyer, auf Listenplatz zwei. Auf Position drei findet sich mit Eva-Maria Kleine Starmann wieder eine Frau. Die Plätze vier bis 14 belegen Hermann Meyer, Klaus-Gerd Kuper, Michael Erdhaus, Gerd Steinkamp, Stefan Uphaus, Rainer Darkow, Klaus Wübbolding, Guido Eymann, Mario Meyer, Georg Ratermann und Carsten Hummert.

Transparenz in der Stromtrassendiskussion
Vorgenommen hat sich die CDU-Mannschaft laut einer Pressemitteilung einiges: Kritisch werde die derzeitige Diskussion über die Stromtrassenführung betrachtet, bei der mehrere Varianten durch Alfhausen führen. Auf einigen Info-Veranstaltungen hatte sich die CDU schon ab Dezember vergangenen Jahres gegen eine Stromtrasse ausgesprochen, die Alfhausen in seinen Entwicklungsmöglichkeiten einschränkt und eventuell Gesundheitsrisiken für die Bürger mit sich bringt. Die CDU wünscht sich ein objektives und transparentes Auswahlverfahren der Trassenvarianten mit für die Bürger nachvollziehbaren Entscheidungen.

Dorferneuerungsplan umsetzen
Anpacken will die CDU auch die Umsetzung des kürzlich beschlossenen Dorferneuerungsplans, der eine Verbesserung des Erscheinungsbildes des Ortes beinhaltet und das Dorfgemeinschaftsgefühl stärken soll. Neben vielem anderen soll weiterhin an einem seniorengerechten und generationsübergreifenden Wohnumfeld gearbeitet werden. Dazu gehöre auch eine deutliche Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs durch Busse, um die Mobilität der Bevölkerung zu erhöhen bis der Bahnhalt kommt, heißt es in der Pressemitteilung.

Bessere Breitbandversorgung
Wichtig sei für die CDU auch der weitere Ausbau der Infrastruktur insbesondere der Ausbau der Breitbandversorgung. Tourismus und Einzelhandel sollen durch die Umsetzung eines Markthallenkonzepts gefördert werden.

Ausbau von Betreuungsangeboten
Der Ausbau von Krippen- und Kindergartenplätzen soll weiter forciert werden und mehr Ganztagsangebote sollen geschaffen werden.

Neubürger in die Gemeinschaft integrieren
Ein wichtiger Teil des Dorflebens werde durch die Arbeit der Ehrenamtlichen mitgetragen. Dieses Engagement ist der CDU sehr wichtig, weshalb sie es auch weiterhin fördern und wertschätzen will. Ein weiteres Anliegen der CDU ist, dass die Neubürger in die Dorfgemeinschaft integriert werden.
Für die Zukunft ist angedacht Gewerbeflächen und günstige Wohnbauflächen für Alfhauser Familien und auch für Zuzugswillige auszuweisen.

Foto: Carolin Düvel-Oevermann

 

Schreibe einen Kommentar