Präsident Pöttering begrüßt die Freilassung der Bulgarischen Krankenschwestern und des Arztes

Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments, begrüßt die Entscheidung der Libyschen Verantwortlichen, die fünf Bulgarischen Krankenschwestern und den Arzt freizulassen.

Präsident Pöttering erklärt dazu:

„Das Europäische Parlament begrüßt die Freilassung der 6 inhaftierten Bulgaren, die sich jetzt auf dem Weg nach Europa, zurück in ihre Heimat befinden. Wir freuen uns besonders mit den Betroffenen und ihren Familien über die Lösung dieses Justizdramas. Für die fünf bulgarischen Krankenschwestern und den palästinensischen Arzt, der mittlerweile auch über eine bulgarische Staatsbürgerschaft verfügt, endet heute eine bald 9 jährige Gefangenschaft.

Die Entscheidung der Libyschen Verantwortlichen werten wir als ein positives Signal. Das Europäische Parlament dankt allen, insbesondere der Europäischen Kommissarin für Außenpolitik, Benita Ferrero-Waldner, die sich unermüdlich und schließlich erfolgreich um die Freilassung der sechs Bulgaren aber auch um die infizierten Kinder gekümmert haben.“

Das Europäische Parlament hat die Libyschen Verantwortlichen wiederholt dazu aufgerufen, die Bulgarischen Krankenschwestern und den Arzt freizulassen. Der Präsident des Europäischen Parlaments traf die Angehörigen der Krankenschwestern im April dieses Jahr. Darüber hinaus hat das Parlament die Europäische Kommission und die Mitgliedsländer um politische und diplomatische Unterstürzung zur Freilassung der Europäer gebeten, was nun zu einem glücklichen Ergebnis geführt hat.

Für weitere Informationen:

Robert A. Golański GSM: + 32 475 751 663

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.