Der Präsident des Europäischen Parlaments macht seinen ersten offiziellen Besuch in Luxemburg

Der neugewählte Präsident des Europäischen Parlaments, Hans-Gert Pöttering, wird seinen ersten offiziellen Besuch am Donnerstag, den 18. Januar im Grossherzogtum Luxemburg machen.

Dieser Besuch soll ein Signal gerade auch für die wichtige Rolle der kleinen Mitgliedstaaten in der Europäischen Union setzen.

Der Präsident erklärte zu diesem Besuch:

„Ich freue mich, nach meiner Wahl Luxemburg als erstes Mitgliedsland der Europäischen Union zu besuchen. Luxemburg hat als ein kleines Mitgliedsland immer hervorragende und konstruktive Beiträge zur europäischen Einigung geleistet und diese entscheidend mitgeprägt. Ich bin sicher, dass dies auch in der erweiterten Europäischen Union mit 27 Ländern und 500 Millionen Menschen der Fall sein wird. Der Einfluss eines Landes in der Europäischen Union ist nicht allein eine Frage seiner Grösse, sondern vor allem auch seiner positiven Überzeugungskraft. Es gibt kein besseres Beispiel hierfür als das Grossherzogtum Luxemburg.“

Auf dem Programm steht eine Audienz beim Großherzog, sowie Gespräche mit Premierminister Jean-Claude Juncker, dem Präsidenten des luxemburgischen Parlaments, Lucien Weiler, mit Mitgliedern des Ausschusses für auswärtige und europäische Angelegenheiten, Verteidigung, Zusammenarbeit und Imigration. Nach dem Ende des offiziellen Besuchs wird der Präsident außerdem Vertreter der portugiesischen Gemeinschaft in Luxemburg treffen.

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.