Der Präsident des Europäischen Parlaments anlässlich eines Treffens mit dem Prior der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé

Der Präsident des Europäischen Parlaments, Hans-Gert Pöttering, hat heute den Prior der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé, Bruder Alois, im Europäischen Parlament zu einem Gespräch getroffen. Bruder Alois, Nachfolger des 2005 ermordeten Gründers der Gemeinschaft von Taizé Bruder Roger, besuchte Brüssel mit anderen Brüdern aus Taizé auf Einladung der Katholischen Bischofskonferenz der Europäischen Union COMECE. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand vor allem der Dialog zwischen den Kulturen.

Im Anschluss an das Treffen erklärte Präsident Pöttering:

„Der Dialog zwischen den Kulturen und Religionen, der auch eine Priorität für meine Amtszeit als Parlamentspräsident sein wird, ist ein wichtiger Beitrag für die Zukunft Europas. Gegenseitiges Verständnis, Toleranz und Vertrauen sind die Voraussetzung dafür, dass wir die Zukunft in Frieden gestalten können.

Die Erfahrungen der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé sind ein gutes Beispiel, wie der Dialog zwischen den Kulturen und Religionen ganz konkret funktionieren kann. Die Jugendlichen, die sich jedes Jahr in Taizé versammeln und einen gemeinsamen spirituellen Weg suchen, sind ein Beispiel für uns alle“.

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.